Neue Kletterhalle in Unterwindisch geplant

Der SAC Brugg und die Stiftung Faro wollen im ehemaligen Rekrutierungszentrum in Unterwindisch eine Kletterhalle realisieren. Diese soll Sportstätte und Begegnungsort gleichzeitig sein.

Hier soll die neue Kletterhalle der SAC Brugg und der Stiftung FARO entstehen
Hier soll die neue Kletterhalle der SAC Brugg und der Stiftung FARO entstehen (Bild: Archiv)

von
Annabarbara Gysel

03. Dezember 2018
18:00

Wie der Schweizerische Alpenclub SAC Brugg und die Stiftung Faro heute in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt gaben, planen sie unter dem Motto «gemeinsam aktiv» in der Sporthalle des ehemaligen Rekrutierungszentrums in Unterwindisch eine Kletterhalle. Im Gebäude an der Spitzmattstrasse realisiert die Stiftung Faro zurzeit den Umbau zu einem Wohnzentrum für 50 Bewohnerinnen und Bewohner. Der Bezug ist für den Sommer 2019 vorgesehen.

Im Rahmen der Umnutzung soll aus der Sport- eine attraktive Kletterhalle werden, die  als Ort der sportlichen Begegnung für Menschen mit und ohne Behinderung dienen soll. Die Idee ist, dass sie einerseits für die Mitglieder des SAC zugänglich ist, aber auch für kletterbegeisterte Anfängern und Fortgeschrittene in der Region Brugg. Ein besonderes Anliegen der Initianten ist es, ein Kletterangebot zu schaffen, das auch für Familien, Kinder und Menschen mit Beeinträchtigung geeignet ist.

 

Warum eine neue Kletterhalle

Der SAC Brugg betreibt zurzeit zwei kleinere Kletteranlagen. Die Kletterwand «Dägerli» in Windisch ist bald 30 Jahre alt und genügt den klettertechnischen Ansprüchen von heute nicht mehr. Der Boulderraum «Gravity» in der Altstadt Brugg erfreut sich grosser Beliebtheit, stösst aber aufgrund der kleinen Fläche seit Längerem an seine Kapazitätsgrenzen.

 

Definitiver Entscheid im Januar 2019

Der Stiftungsrat der Stiftung Faro entscheidet an seiner Sitzung vom 11. Dezember über die Realisierung des Projekts. Die Mitglieder des SAC beraten das Projekt abschliessend an ihrer Generalversammlung vom 18. Januar 2019. Anschliessend werden die beiden Partner weitere Details zum Projekt bekanntgeben.

Der SAC Brugg ist in der Region Brugg seit bald 100 Jahren verankerte und zählt aktuell 1140 Mitglieder. Die Stiftung Faro mit Sitz in Windisch betreut erwachsene Menschen mit einer geistigen Behinderung oder psychischen Beeinträchtigung, insbesondere auch Menschen mit stark herausforderndem Verhalten. Das Angebot umfasst derzeit 90 Wohnplätze mit Beschäftigung und 120 geschützte Arbeitsplätze an verschiedenen Standorten. Die Stiftung zählt rund 180 Mitarbeitende. 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Die Aare verbindet

Luca Hänni ist einer der Hauptacts am Brugger Stadtfest. Er möchte das... Weiterlesen

«Goldener Fisch» für Restaurant Heimat Ehrendingen

Seit einem Jahr führen sie das Wirtshaus zur Heimat. Jetzt wurden Tim Munz und... Weiterlesen

blog

Natürlich gärtnern mit Terra Preta – Praxiswissen für Garten, Hochbeet und Balkon

Im eigenen Garten ganz konkret mit einer uralten Methode aus dem Amazonas etwas... Weiterlesen

specials

Auftakt zum kunterbunten Spektakel

Das Brugger Stadtfest hat begonnen. Punkt 18 Uhr regnete es bunte Konfetti vom... Weiterlesen

specials

Cooler Mix aus Grapefruit und Gin

In Finnland ist er ebenso populär wie Bier oder Cider. Nun erobert der «Lonkero»... Weiterlesen