Neuer Rekord an Eingriffen

Der Geschäftsgang 2018 des Medizinischen Zentrums Brugg war laut den Verantwortlichen erfreulich. Das Modell habe sich bewährt.

Präsentierten den Jahresbericht des MZB: v. l. Ruedi Steiner, Sandra Kunz-Weingart, Andreas Meyenberg und Jürg Meier (Bild: sha)

von
Stefan Haller

20. März 2019
16:45

Anlässlich der Medienkonferenz vom 19. März informierten Andreas Meyenberg (Vizepräsident des Verwaltungsrates), Ruedi Steiner (VR-Mitglied) sowie Sandra Kunz-Weingart (Geschäftsleiterin bis 31. März) über den Verlauf des vergangenen Geschäftsjahres im MZB. Ebenfalls anwesend war Jürg Meier, der ab 1. Mai als Nachfolger von Sandra Kunz die Geschäfte des MZB leiten wird. 

 

Erstmalig 5000 Eingriffe

Erfreulicherweise konnten die Eingriffszahlen 2018 erneut gesteigert werden, und das MZB knackt erstmalig die 5000er-Eingriffsgrenze. «Dies war eines meiner persönlichen Ziele», freute sich Sandra Kunz. Doch ein Wermutstropfen bleibt, denn bedingt durch die Tarifsenkungen per 1. Januar 2018 widerspiegelt sich der Eingriffsrekord leider nicht in einem finanziellen Rekordergebnis. «Wir sind aber sehr stolz, dass wir trotz der schwierigen Ausgangslage ein erfreuliches Resultat erreichen konnten», erklärte Andreas Meyenberg. Die Tarifkürzungen von 10 Prozent – Meyenberg nannte sie den «Rundumschlag von Bundesrat Berset» – machten sich erwartungsgemäss bemerkbar. 

 

Gesunde Finanzen

Bei 5137 Eingriffen (Vorjahr 4930) wurde ein betrieblicher Gesamtertrag von 7,6 Mio. Franken erarbeitet (Vorjahr 7,9 Mio. Franken) und damit ein Resultat nach Abschreibungen von 48'069 Franken. Dies sei nur dank zusätzlicher Flexibilität in allen Bereichen sowie striktem Kostenmanagement und dem Entgegenkommen der Belegärztinnen und -ärzte bei den Tarifanpassungen möglich gewesen, erklärte Ruedi Steiner. Auch wenn der Gewinn schrumpfe, bestehe noch kein Grund zur Sorge. «Wir haben flüssige Mittel von 4,285 Mio. Franken und sind finanziell gesund unterwegs. Unsere Kriegskasse ist also voll», hielt Steiner fest. Dennoch behalte der Verwaltungsrat die dynamischen Entwicklungen im Gesundheitswesen im Auge. Er sei daran, eine neue Strategie zu entwickeln. «Denn die Luft wird dünner», so Steiner weiter.

  

Grösstes Schmerzzentrum im Kanton Aargau

Die Eingriffszahlen konnten unter anderem durch zusätzliche Ärzte des Medizinischen Zentrums Brugg gesteigert werden. Im Berichtsjahr konnten folgende Ärzte für ein Engagement am Medizinischen Zentrum Brugg gewonnen werden: Britta Broede, Marc Alder, Jens Bayer und Claude Müller (Orthopädie Wasserschloss) sowie Ulrich Kallenbach (Schmerztherapie Aarau). Generell stark ist das MZB in den Bereichen Augenchirurgie (702 Eingriffe) sowie Rheumatologie und Schmerztherapie (1706 Eingriffe). «Wir sind das grösste Schmerzzentrum im Aargau», betonte Sandra Kunz. 

  

Zwei grössere Umbauprojekte

Im Berichtsjahr standen zwei grös­sere Umbauprojekte an. Durch den Umzug der Onkologie KSB vom 2. OG in das Haus der Medizin wurden Räumlichkeiten frei. MZB-Belegarzt und Verwaltungsratsmitglied James Bruderer nutzte diese Gelegenheit und erweiterte seine Praxis «Orthopädie Wasserschloss» räumlich und personell.

Gleich im Anschluss an dieses Umbauprojekt wurden die Operationsräumlichkeiten saniert sowie eine komplett neue Sterilisationsabteilung eingebaut. Dass es gelang, innerhalb von lediglich zwei Arbeitswochen das ganze Projekt «within Time and Budget» umzusetzen, sei nur dank einem entsprechenden Engagement aller Beteiligten, auch des OP-Teams, möglich gewesen, hielt Sandra Kunz fest. An den gebäudeseitigen Sanierungsarbeiten beteiligte sich die Stiftung Gesundheit Region Brugg als Gebäudebesitzerin.

 

Neuer Geschäftsleiter

Gegen Ende des Berichtsjahres hat Geschäftsleiterin Sandra Kunz-Weingart ihre Anstellung beim MZB gekündigt. Nach einem entsprechend breit angelegten Rekrutierungsprozess hat der Verwaltungsrat an der ausserordentlichen Sitzung vom 21. Dezember Jürg Meier zum neuen Geschäftsleiter mit Arbeitsbeginn 1. Mai 2019 gewählt. Sandra Kunz-Weingart blickt, wie sie selbst sagt, auf eine «lehrreiche Zeit» zurück und ist stolz, dass sie ihrem Nachfolger das MZB mit einem positiven Abschluss und guten Zukunftsaussichten übergeben kann. Der im Freiamt aufgewachsene Jürg Meier wurde von Sandra Kunz bereits eingearbeitet und hat einen «sehr positiven Eindruck» vom MZB erhalten. «Sehr innovativ, pragmatisch, flexibel und individuell», beschreibt er seine ersten Eindrücke der Abläufe vor Ort. Der 46-jährige Betriebsökonom arbeitet noch beim Kantonsspital Winterthur.

  

Neue Verwaltungsräte

Die Aktionärsversammlung findet am 11. April statt. Verabschiedet werden aus dem Verwaltungsrat nach langjähriger Mitwirkung Urs Hänggli, Rainer Klöti, Dieter Keusch, Ruedi Steiner, Peter Rähmi und Reto Wettstein. Neu zur Wahl vorgeschlagen werden die beiden Ärzte Isabelle Fuss und Andreas Keerl. 

Für eine weitere dreijährige Amtsperiode zur Verfügung stellen sich VR-Präsident Otto Suhner sowie die Verwaltungsräte James Bruderer, Willi Däpp, Stefan Hartmeier, Susanna Mattenberger, Andreas Meyenberg, Robert Meier, Titus Meier, Philippe Renold, Andreas Schreiber, Martina Sigg, Martin Wehrli sowie Rolf Wolfensberger. 

15. ordentliche Generalversammlung
Medizinisches Zentrum Brugg AG
Donnerstag, 11. April, 19.30 Uhr
Mehrzweckhalle Kaserne Brugg

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Coop geht, Lidl kommt

Ende Juni hat der Grossver­teiler Coop nach 20 Jahren Präsenz im Shoppi Tivoli... Weiterlesen

«Der Beruf ist schön, aber das System hinkt»

Corinne Zurlinden (30) unterrichtete acht Jahre lang eine Mittelstufenklasse,... Weiterlesen

gemeinde

Repair Café Brugg-Windisch

Reparieren statt wegwerfen. Konkret etwas gegen den Ressourcenverschleiss tun. Weiterlesen

region

Sommervergnügen für die ganze Familie

Das Maislabyrinth am Lugibach, zwischen Wettingen und Würenlos, verspricht ein... Weiterlesen

blog

Der Blindgänger – Niels Walter

Er war jahrelang ein Phänomen – der «sehende Blinde». Sein Fall wurde in den... Weiterlesen