Neues Sternchen am Schlagerhimmel

Die Birrer Schlagersängerin Marianne Burger feiert demnächst ihre erste CD-Taufe. In ihrem Wintergarten verwöhnt sie Besucher gerne mit Kaffee.

Schlagersängerin Marianne Burger hat ein farbiges Gemüt und eine starke Stimme
Schlagersängerin Marianne Burger hat ein farbiges Gemüt und eine starke Stimme (Bild: sit)

von
Saskia Iten

26. März 2017
01:45

Sie singt vom Sonnenschein, von Vertrauen, Diamanten und Engeln. Ihre Songtexte sagen genauso viel über Marianne Burger aus wie die violetten Haare, die sie seit langer Zeit trägt. So kräftig wie die Farben, mit denen sie sich umgibt, werden ihre Stimme und ihr Auftreten charakterisiert. Während die 57-jährige Frau mit den violetten Haaren und den warmen, dunkelbraunen Augen ihrem Besuch einen Kaffee anbietet, rasen zwei kleine Hunde durch die Wohnzimmertür in den Wintergarten. Fröhlich stolzieren sie durch den Raum. Man merkt sofort, dass die Tiere im Leben von Burger einen wichtigen Stellenwert einnehmen. In der Natur tankt Burger Kraft. So übt sie ihre Songtexte und Lieder auch oft während der ausgedehnten Spaziergänge mit den Vierbeinern ein. Als sich die Hunde auf dem grünen Sofa eingenistet haben und die Getränke bereitstehen, beginnt Burger über ihr Leben und die Musik zu sprechen.


Melodie des Lebens

Marianne Burger ist in der Gemeinde Villigen aufgewachsen. Die – wie sie sich selbst beschreibt – offenherzige, aufgestellte und liebenswürdige Person verfolgt stets eine positive Lebenseinstellung. Als Kind bekam sie von ihrer Arbeitsschullehrerin einmal 50 Rappen geschenkt, weil diese fand, dass Burger das freundlichste Kind des Dorfes sei. Die Leidenschaft für den Gesang entdeckte das Mädchen früh: So sang Burger in ihrer Kindheit oft in den Handgriff eines Springseils, während die Musik aus dem Plattenspieler dröhnte. Später besuchte sie den Ukulele-Unterricht, sang in einem Kinderchor mit und durfte im Alter von sieben Jahren das erste Mal alleine vor Publikum auftreten. Doch die Melodie des Lebens ist nicht voraussehbar: Nach der Schulzeit entwickelte sich die Musik und Burger in unterschiedliche Richtungen. Damals hätte sie nicht im Traum daran geglaubt, dass sie einmal ihre eigene CD in den Händen halten würde. 


Pflegeheim, Bühne, CD

Der Wiedereinstieg in die Musikbranche im Alter von ungefähr 50 Jahren erfolgte spontan. Während ihrer Pflegetätigkeit in einem Altersheim sang Burger oft mit den demenzkranken Bewohnern. «Die Bewohner hatten alle eine Riesenfreude. Da habe ich mich plötzlich gefragt: Wieso singe ich eigentlich nicht mehr», erzählt die Schlagersängerin heute. Dann startete Burger durch: Mit ihrem ersten Song «Du bist mein Diamant» durfte sie im Jahr 2015 sogar an der Schweizer Vorausscheidung zum internationalen Alpengrandprix in Meran teilnehmen. Gemeinsam mit ihrem Produzenten Urs Lötscher nahm sie anschliessend zwölf, nach eigenen Ideen und Vorschlägen geschriebene Lieder auf. Noch heute erinnert sie sich an den Moment, als ihr Produzent meinte, dass ihre Musikstücke nun für einen Tonträger ausreichen würden. Gesagt, getan. Die bodenständige Schlagersängerin befindet sich auf dem Karrierehöhepunkt und hat sich als Stern am Schlagerhimmel etabliert. «Mein Lebenspartner Max hat mich dabei immer unterstützt», betont Burger. Am 22. April ist es nun so weit: Ihre erste CD erscheint auf dem Markt. Burger schwärmt: «Das ist ein besonderes Gefühl. Ich freue mich wahnsinnig, denn ich durfte meinen Traum leben und kann immer auf meine Engel zählen.»


CD-Taufe:
Samstag, 22. April, 18.30 Uhr
Türöffnung, 18 Uhr, Wydenhof, Birr
Anmeldung bis 15. April an marianne-burger@gmx.ch oder unter 076 433 77 33

Kommentare (1)

  • Peter Rähmi
    Peter Rähmi
    am 07.04.2017
    Ich wünsche Dir viel Erfolg und gutes gelingen an der CD- Taufe????????

Er forscht mit dem Dirigierstab

Raphael Honegger dirigiert für sein Leben gern. Am übernächsten Wochenende misst… Weiterlesen

«Ich muss den Ort spüren»

Die deutsch-schweizerische Schriftstellerin Ina Haller erzählt von ihrem neuen… Weiterlesen

region

Historische Holzbrücke wird saniert

Die Brücke zwischen Wettingen und Neuenhof ist eine der letzten historischen… Weiterlesen

region

Aufrichte vor Weihnachten

Der Centurion-Tower auf dem Campusareal in Windisch strebt der Endhöhe entgegen.… Weiterlesen

region

«Wenn ich dichte, singe ich»

Jan Koneffke und Clemens Umbricht lesen aus ihren Werken, berichten aus ihrer… Weiterlesen