Nostalgie-Momente im Bahnpark

Bereits zum neunten Mal öffnet der Bahnpark Brugg seine Tore für die Öffentlichkeit. Während zweier Tage kommen Eisenbahn-Fans auf ihre Kosten.

Die historische Perronhalle vom Bahnhof in Wildegg steht seit Kurzem im Bahnpark Brugg
Die historische Perronhalle vom Bahnhof in Wildegg steht seit Kurzem im Bahnpark Brugg (Bilder: ag)

von
Annabarbara Gysel

23. Mai 2019
09:00

Der Bahnpark Brugg platzt schier aus allen Nähten, wenn sich Hunderte von Besuchern auf dem Gelände tummeln. Dies wird am kommenden Wochenende wieder der Fall sein, wenn die Stiftung bereits zum neunten Mal ihre Tore öffnet. Wie schon vergangenes Jahr findet das Fest an zwei Tagen statt. «Der Aufwand für nur einen Tag ist wahnsinnig», sagt Gregor Tomasi, Initiant des Bahnparks und Präsident der Trägerstiftung. Und wie die Erfahrung zeigt, fahren Besucher, Lokpersonal und die Maschinen selbst gerne für zwei Tage.

Doch im Gegensatz zu den letzten Jahren mussten Abstriche bei den beliebten Dampffahrten gemacht werden, wie Lokführer Fabian Sollberger erklärt, der für das Fahrprogramm verantwortlich ist. Grund dafür sind umfangreiche Bauarbeiten, welche just an diesem Wochenende am Schienennetz im Bereich Gexi bei Lenzburg geplant sind. Dadurch fährt der ganze Ost-West-Verkehr der SBB über Brugg, was die Möglichkeiten für den Dampfbetrieb einschränkt. Nichtsdestotrotz hat Sollberger ein vielfältiges Programm für alle Dampf- und Nostalgiefreunde zusammengestellt. So fährt am Samstag die Dampflok E 3/3 6 – auch bekannt als «Perlen-Tiger», zwischen Brugg und Wohlen. Am Sonntag werden Rundfahrten mit dem «Elefant» (Dampflok C 5/6 2978) zwischen Brugg und Frick angeboten. An beiden Tagen verkehrt zudem der Dampftriebwagen CZm 1/2 31 der ehemaligen Uerikon-Bauma-Bahn auf der Strecke Brugg–Effingen. Hin- oder Rückweg dieses Angebots wird mit dem Oldtimer-Postauto von Saurer absolviert.

 

Neuzugänge für den Bahnpark

Für alle, die an diesen beiden Tagen lieber vor Ort in Nostalgie schwelgen möchten, wartet der Bahnpark mit spannenden Neuerungen auf. So steht seit Kurzem die historische Perronhalle, die einst von der Seetalbahn beim Bahnhof Wildegg errichtet worden war, auf dem Areal. «Die Denkmalpflege wollte nicht, dass sie abgerissen wird. Also hat man uns gefragt, ob wir sie übernehmen wollen», so Sollberger. Über einen weiteren Neuzugang freut sich Gregor Tomasi besonders: Ein Diorama des alten Lokdepots Basel, welches die Situation aus Mitte der 1950er-Jahre zeigt. Aus Platzgründen musste sich der Förderverein von dem Kunstwerk trennen, welches er einst in rund 22 000 Arbeitsstunden erschaffen hatte.

 

Lösch- und Rettungszug in Spur G

Zudem nutzt die Firma Innolutions aus Villnachern den Tag der offenen Tore, um eine Weltneuheit aus dem Geschäftsbereich Modellbau der Öffentlichkeit vorzustellen. Es handelt sich dabei um ein Spur-G-Modell (Massstab 1:27) des Lösch- und Rettungszuges 2008, kurz LRZ 08. Das Vorbild des Zuges ist in Brugg stationiert. Der Modellzug trägt das Wappen der Stadt Brugg und besteht, wie das Original, aus drei Komponenten: dem Gerätefahrzeug, dem Tanklöschwagen und dem Rettungsfahrzeug. Er ist ausgerüstet mit Digitaldecodern und zugkräftigen Piko-Motoren. Der Schweizer Lichtwechsel des Modells ist dem des Vorbildes nachempfunden und gemäss den schweizerischen Fahrdienstvorschriften realisiert. Die Präsentation des Modellzuges findet im Bahnpark direkt vor dem Original LRZ 08 statt.
 

Fabian Sollberger und Gregor Tomasi freuen sich auf den Tag der offenen Tore
Fabian Sollberger und Gregor Tomasi freuen sich auf den Tag der offenen Tore

 

Tag der offenen Tore: Samstag, 25. Mai, 11 bis 18 Uhr, Restauration bis 20 Uhr, Sonntag, 26. Mai, 9 bis 18 Uhr, Bahnpark, Brugg
Programm: www.bahnpark-brugg.ch

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Steinebemalen im Trend

Vielerorts sind sie zu finden. Bunt bemalte Steine, die dem Finder Freude… Weiterlesen

Der erste Wasserschloss-Reis

Der Nassreis-Anbau im Wasserschloss ist gut für die Biodiversität. Gleichzeitig… Weiterlesen

region

«Böztal»: Entscheid an der Urne

Der Zusammenschluss von vier Gemeinden im oberen Fricktal muss am 24. November… Weiterlesen

region

«Lueget, loset, gniesset»

Der Jodelklub Edelweiss entführte die Jodlerfreunde in Untersiggenthal mit… Weiterlesen

region

Eine neue gelungene Kollektion

Die Bewohnerinnen und Bewohner der Reha Effingerhort in Holderbank haben… Weiterlesen