Pächter verlässt Gasthof Bären

Mitte August letzten Jahres hat der neue Pächter zusammen mit seiner Partnerin den Gasthof Bären in Veltheim übernommen. Per Ende Jahr verlässt das Pächterpaar das Lokal. Grund für die Kündigung seitens der Genossenschaft ist der stark gesunkene Umsatz.

Der «Bären» im Zentrum von Veltheim
Der «Bären» im Zentrum von Veltheim (Bild: ag)

von
Annegret Ruoff

06. November 2018
12:30

Nun steht fest: Nach knapp eineinhalb Jahren verlässt der neue Pächter den «Bären» in Veltheim. Dies teilte die «Genossenschaft zur Erhaltung des Gasthofs zum Bären» ihren Mitgliedern Ende Oktober in einem Schreiben mit. Als Grund für die vorzeitige Kündigung des dreijährigen Pachtvertrags seitens der Genossenschaft machte diese die Umsatzzahlen im laufenden Jahr geltend. Diese seien leider stark gesunken, heisst es im Brief. Weitere Auskünfte wollte Alfred Schaffner, Präsident der Genossenschaft, gegenüber «e-journal» derzeit nicht geben. Eine umfangreichere Information sei im Dezember vorgesehen, versprach er.

Der Pächter hatte den «Bären» zusammen mit seiner Partnerin Mitte August 2017 neu eröffnet, nachdem das vorherige Wirtepaar den Pachtvertrag nach zehnjähriger Tätigkeit per Anfang 2017 gekündigt hatte. Das Gasthaus an prominenter Lage verfügt über eine wechselhafte Geschichte. Im 17. und 18. Jahrhundert noch als Taverne an der Hauptverkehrsachse zwischen Bern und Zürich geöffnet, wechselte die Eigentümerschaft bis heute mehrmals. 1981 bis 1988 führte eine alternative Genossenschaft den «Bären». 1996 ging die Beiz Konkurs. Im Februar 1999 wurde dann die «Genossenschaft zur Erhaltung des Gasthofs zum Bären» gegründet, welche ursprünglich Widerstand bot gegen die damaligen Absichten des Kantons, den «Bären» als Durchgangszentrum für Asylbewerber zu nutzen. Sie kaufte der Waadt-Versicherung den Gasthof im Zentrum von Veltheim ab und eröffnete diesen Mitte 1999 unter neuer Pächterschaft.

Bis anhin konnte der Gasthof, der mit rund 120 Plätzen in Restaurant, Gartenbeiz und Säli als einzige Wirtschaft im Dorfkern unter anderem für die Vereine ein wichtiger Treffpunkt ist, unter wechselnder Pächterschaft fast ohne Unterbruch geöffnet bleiben. Dies ist, auch nach der Bekanntmachung der Kündigung der aktuellen Pächterschaft, das Ziel der Genossenschaft. «Auch im Jahr 2019 wird der Gasthof zu Ihrer Verfügung stehen», heisst es im Schreiben an die Mitlglieder. Bis dahin werde sich der Pächter mit Köchin und Servicepersonal noch «mit allen Kräften einsetzen» für den «Bären». 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Wintergäste aus dem Norden

Bergfinken machen auf ihrem Zug von den skandinavischen Brutgebieten nach Süden... Weiterlesen

«Alle sollen Unterstützung bekommen»

In Brugg entsteht ein Netzwerk von Freiwilligen im Bereich der Palliative Care.... Weiterlesen

region

«Ein rechtes Fuder Arbeit liegt vor uns»

Die Leitsätze des Brugger Stadtrates für die kommende Legislatur liegen vor. Es... Weiterlesen

blog

Wintergäste aus dem Norden

Bergfinken machen auf ihrem Zug von den skandinavischen Brutgebieten nach Süden... Weiterlesen

region

Humorvoller Spaziergänger

Schriftsteller Franz Hohler (75) nimmt seine Zuhörerschaft bei der Lesung in der... Weiterlesen