Petrus zog alle Register

Die Brugger Fasnächtler trotzten Wind und Regen und feierten die 5. Jahreszeit in vollen Zügen!

Die Spielgruppe Heubörzel und Freunde Brugg nahm mit sichtlicher Freude am Umzug teil (Bilder: ag und sha)

von
Stefan Haller

12. März 2019
09:00

Grosser Erfolg war bereits der Kinderfasnacht vom Samstag beschieden, wie Gaby Lüscher-Keller, die Juryverantwortliche der Konfettispalter, vermeldete. Am Samstag wurden im Salzhaus 73 Einzelmasken, 11 Paare und 4 Gruppen gezählt. Total kamen rund 155 Kinder und genossen das närrische Maskentreiben in vollen Zügen. Die Kinderschar wurden unterhalten von der Piostufe der Brugger-Pfadi und DJ Sunny, der für den musikalischen Teil zuständig war.

Vor und nach dem eigentlichen Umzug sorgten die Guggen auf dem Storchenplatz, vor der NAB und beim Erdbeeribrunnen mächtig für Stimmung. Einige Fasnächtler lieferten sich bereits erste Konfetti-Schlachten und verwandelten die ­Stras­sen in einen bunten Teppich. Der bunte Korso durch das Prophetenstädtchen setzte sich pünktlich um 13.57 Uhr mit einem lauten Chlapf in Bewegung. Während dem Umzug war es zumeist trocken, doch gab es auch einige Regengüsse, Graupelschauer, Windböen und dann und wann schien auch die Sonne hinter den Wolken hervor. Angeführt von den Brugger Konfettispaltern präsentierten sich 41 Sujets dem Publikum und buhlten um dessen Gunst. Dabei galt: Je ausgefallener und schräger, umso besser. Das Rennen um die ersten Plätze machten schliesslich die Sujets «D Malergruppe West got bunt as Fäscht» (Malergruppe Westquartier) bei den Kindergruppen, gefolgt von «Mer zünded eusi galaktisch Festrakete (Chinderhuus Simsala) und «Füür ond Flamme förs Fescht» (Spielgruppe Heubörzel und Freunde) ex aequo mit «Mer gönd as Turnfäscht» (Kita Tatzelwurm). Bei den Erwachsenengruppen gewann das Sujet «Problem gelöst! Jetzt gönd mer as Fäscht» (3-Generationen Brugg) vor «Viva Mexico» (Värslischmitte Brugg). Bei den Wagengruppen gewann «S letschte Schwiizer Raclette» (Schrankewankler, Hendschiken) vor «10 Jahre Turbolänze» (Chlini Feiglinge, Fislisbach) und «Plastik World» (Mösli-Clique, Fischbach-Göslikon).

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Kommentar erstellen

How to ride a bicycle

Die Stadtpolizei Baden und die Fachstelle Integration organisieren einen... Weiterlesen

«Ich suche nicht die Mitte»

Theatermacherin Stella Palino ist das «unverschämte Kind» von Baden. Aus dem... Weiterlesen

region

Der Mann mit zwei Hüten

Jerry Rojas zeichnet sich nicht nur als Kardiologe, sondern auch als... Weiterlesen

region

«Suppen sind gut für Bauch und Gemüt»

Seit bald elf Jahren betreibt Lucie Soland die Suppenbar «souperbe» in der... Weiterlesen

region

«Ich bin dankbar für die letzten 10 Jahre»

Vor 15 Jahren wusste der Wettinger Sven Mathiasen noch nicht, dass er einmal... Weiterlesen