Schrecklich gemütlicher Abend

Lachen, Nachdenken und ­Geniessen: Die diesjährige Produktion des Kinder- und Jugendtheaters Turgi ist anders als gewohnt. Ein bunter Mix aus kurzen Darbietungen.

«Wem ghört s Wasser?» Tiere und Kinder finden: »Dem, der Durst hat!» (Bild: zVg)

28. November 2019
09:00

Diesen Herbst bringt das Kinder-und Jugendtheater nicht ein Märchen auf die Bühne, sondern es zeigt an einem Wochenende einen «schrecklich gemütlichen Theaterabend» mit kurzen Theaterszenen, Kabarettnummern, Akrobatik und Gesang. Auf die Idee, mehrere kurze Elemente einzuüben, kam Regisseurin Rebekka Renggli beim Besuch von «Karl’s Kühner Gassenschau». 

Doch was soll daran so schrecklich sein? «Bei manchen Szenen bleibt den Zuschauenden vielleicht schon das ­Lachen im Hals stecken», glaubt Renggli. Etwa, als in einer Szene auf das tödliche Unglück eines SBB-Mitarbeiters am Bahnhof Baden angespielt wird oder wenn Umweltdemos auf die Schippe genommen werden, indem sich Jugendliche über verschmutzte Seen aufregen – um sogleich achtlos ihre eigenen PET-­Flaschen hineinzuwerfen. Auch ein Nahrungsmittelkonzern bekommt sein Fett weg mit der Frage, wem Wasser eigentlich gehört. «Wir wollen zum Nachdenken anregen», erklärt Rebekka Renggli. Zur Auflockerung tauchen immer wieder Clowns auf. 

Neben den Kindern und Jugend­lichen des KJT sind auch erwachsene Darstellende vom Theater Team Turgi an der aufwändigen Produktion beteiligt. Rund 55 Personen stehen auf der Bühne. Die Koordination sei deshalb eine grosse logistische Herausforderung, so Renggli. 

Beide Aufführungen sind in Blöcke aufgeteilt – dazwischen kommt der «gemütliche» Teil: Am Samstag beginnt der Abend mit einem Vorspeisenbuffet, in der ersten Pause wird ein Menü serviert, danach steht ein Dessertbuffet parat. Am Sonntagnachmittag locken ein Kuchenbuffet und nach der Vorstellung ein kleiner Imbiss. 

Samstag, 30. November, 19 Uhr, und Sonntag, 1. Dezember, 15 Uhr
Mehrzweckhalle Gut, Turgi
Eintritt frei (Kollekte)
Reservation unter 079 647 44 94

War dieser Artikel lesenswert?
0

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Vom Pulliverkäufer zum Partykönig

Seigi Sterkoudis (50) ist der wohl bekannteste Badener Gastroexport: Im Sommer… Weiterlesen

Er schaut entspannt in die Saison

Produzent Peter Häusermann aus Villnachern ist überzeugt, dass trotz der… Weiterlesen

region

Brugger Ländi-Hallen werden umgenutzt

Die Motorfahrzeugdienst-Hallen an der Ländistrasse in Brugg sollen bereits ab… Weiterlesen

region

«Handseife hält viel länger!»

Liebhaber der berühmten Mettler-Seifen atmen auf: Jetzt ist das Fabriklädeli des… Weiterlesen

region

Die Kita gleicht einem gallischen Dorf

Das neue Schuljahr beginnt für das Kinderhaus Simsala in Brugg mit einer… Weiterlesen