Schüler sammeln für syrische Flüchtlingskinder

Die Klasse 4b der Schule Altenburg setzt sich im Rahmen der Sternenwoche von Unicef und der Schweizer Familie für syrische Flüchtlingskinder ein.

Die Primarschulkinder erzählen vom Schicksal des syrischen Flüchtlingsmädchens Safa
Die Primarschulkinder erzählen vom Schicksal des syrischen Flüchtlingsmädchens Safa (Bilder: av)

07. November 2016
21:30

Für den guten Zweck

Sammelabend
Dienstag, 22. November 2016
18.30 Uhr
Zimmer 210
Schulhaus Altenburg
Wettingen

 

«Znünimärt»
Mittwoch, 23. November 2016, und Freitag, 25. November 2016, jeweils in der grossen Pause, jedes Znüni und Getränk kostet ein Franken, Eltern sind gebeten, ihren Kindern passendes Kleingeld fürs Sternenwoche-Kässeli mitzugeben.

Wie richtige Kommunikationsprofis organisierte die Klasse 4b ihre Sammelaktion im Rahmen der Sternenwoche. Eine Kinderpressekonferenz sollte die Öffentlichkeit über die geplanten Anlässe informieren. Zu den Gästen gehörten Journalisten und Vertreter der Schule und der Gemeinde Wettingen. Mit welchem Herzblut die Kinder die Sternenwoche angehen, spürte man schon anhand der aufwendig gestalteten Einladung zur Pressekonferenz, welche die Redaktion per Briefpost erreichte. Der Anlass selbst stand der kreativen Voranzeige in nichts nach. Ilyes begrüsste die Anwesenden in arabischer Sprache, worauf Aeneas im Anschluss die Übersetzung lieferte.

  • Rob Spence bringt die Kinder zum Lachen
    Rob Spence bringt die Kinder zum Lachen
  • Ilyes begrüsst die Anwesenden der Pressekonferenz in arabischer Sprache
    Ilyes begrüsst die Anwesenden der Pressekonferenz in arabischer Sprache
  • Siria, Eline und Enrik erklären, mit welchen Aktionen an der Sternenwoche gesammelt wird
    Siria, Eline und Enrik erklären, mit welchen Aktionen an der Sternenwoche gesammelt wird

Rappen für den Frieden

Abwechslungsreich gestalteten die 9- bis 11-jährigen Buben und Mädchen die Pressekonferenz in der Folge. Ein Mix aus Darbietungen und Informationen. «Frieden, der beginnt bei uns. In dir und mir und ihm und ihr», hiess es im Friedensrap, den die Kinder vortrugen. Ein Votum dafür, dass Veränderung bei einem selbst beginnt, bevor man sie in der Welt umsetzen kann. Der bekannte Michael-Jackson-Song «We are the World» unterstrich die Botschaft der Kinder, ein solidarisches Zeichen zu setzen. Dazwischen informierten die Kinder über den Hintergrund und die Idee der Aktion. «Dieses Jahr sammeln wir für syrische Kinder, die vor dem Krieg in ihrer Heimat in den Libanon flüchten mussten», liess Fabio die Anwesenden wissen. Schon letztes Jahr hätten sie mitgemacht und für notleidende Kinder in Nepal 1'800 Franken gesammelt. Nun hofften sie, dass noch mehr Geld zusammenkommen wird.


«Znünimärt» und Sammelaktion

Nächste Woche veranstalten die Kinder einen grossen Sammelabend, zu dem jedermann eingeladen ist. Eltern, Geschwister, Bekannte, aber auch sonstige interessierte Personen, die sich für eine gute Sache einsetzten wollen, sind angesprochen. Neben der Information zur Aktion bieten die Kinder selbst gebastelte Sachen zum Verkauf an. Getränke und Gebäck sollen ebenfalls Geld in die Sammelkasse spülen. Ausserdem organisieren die Kinder an zwei Tagen einen «Znünimärt» für die Kinder des Schulhauses Altenburg, dessen Erlös ebenfalls ins Sternenwoche-Kässeli wandert. Schliesslich engagieren sich die Kinder der Klasse 4b auch in der Freizeit und gehen von Tür zu Tür, um die gebastelten und gebackenen Artikel zu verkaufen, oder helfen im Gegenzug eines Beitrags für das Sammelkässeli beim Wischen und Putzen. Es ist bewundernswert, mit welchem Eifer die Schülerinnen und Schüler dabei sind, um Kindern in der Not zu helfen.

 

Komiker als Ehrengast

Zum Schluss der Pressekonferenz interviewten Alexa und Salma den Komiker Rob Spence, der als Ehrengast an der Kinderpressekonferenz teilnahm. «Ich finde es wichtig, dass wir schon in jungen Jahren lernen, wie man anderen Leuten helfen kann», lobte Spence die Aktion und liess sich nicht zweimal bitten, die Leute bei dieser Gelegenheit noch zum Lachen zu bringen.

Alexa und Salma interviewen den australischen Komiker Rob Spence
Alexa und Salma interviewen den australischen Komiker Rob Spence
War dieser Artikel lesenswert?

Kommentare (3)

  • Marisa Liviero
    Marisa Liviero
    am 23.11.2016
    Das haben die Kinder wirklich toll gemacht, und es waren alle mit so viel Herzblut dabei. Es ist schön zu sehen, und macht Mut. Bravo an die Lehrerinnen und die Kinder!
  • Anoir Charaf
    Anoir Charaf
    am 21.11.2016
    Es ist eine Freude zu sehen, das Empathie in Aktion in Schulen vermittelt und geübt wird. Basiskompetenz für die Zukunft unserer Gesellschaft und somit für die Menschheit.
  • Philippe Rey
    Philippe Rey
    am 18.11.2016
    Bravo! Ein Lob der Klasse und der Lehrerin.

Eine Arztpraxis fürs Auge

Die Augenärzte Martina und Pascal Knecht-Bösch haben am Theaterplatz die wohl… Weiterlesen

Er bringt Qualität in die Tasse

Als erster Schweizer Produzent vertreibt Ole Bull aus Schinznach-Bad… Weiterlesen

region

«Unser Einsatz braucht sehr viel Demut»

Die Organisation «Bikers against child abuse» (B.A.C.A.) unterstützt… Weiterlesen

region

In diesem Theater sind alle «gaga»

Familie Theiler frönt einem besonderen Hobby – dem «Theater Gaga». Es vereint… Weiterlesen

region

Kinder laden zum offenen Singen

Bei Vokalis lassen Kinder und Jugendliche ihre Stimme erklingen. Das Repertoire… Weiterlesen