Sommer-Partyfeeling im Birrfeld

Bei traumhaftem Wetter und heissen Temperaturen feierte Radio Argovia die 21. Ausgabe des Argovia Fäscht auf dem Birrfeld. Mit dabei waren rund 45'000 Besucher.

Ging in Kontakt mit dem Publikum: Bastian Baker (Bild: zVh | Radio Argovia, Patrick Hoerdt)

von
Gabi Dürst

11. Juni 2019
15:15

Traditionell läutete das Argovia Fäscht am Pfingstwochenende den offiziellen Schweizer Festivalsommer ein. Bei traumhaftem Wetter und heissen Temperaturen brachten nationale und internationale Künstler den Flughafen Birrfeld zum Beben. Dieses Jahr feiert Radio Argovia bereits die die 21. Ausgabe der Veranstaltung. Rund 45'000 Besucher nahmen teil – 5000 mehr als im Vorjahr. Von Zwischenfällen blieb das Argovia Fäscht auch dieses Jahr verschont – was auch den unzähligen Helferinnen und Helfern zu verdanken ist. 

 

Den Start machte Loco Escrito

Das Angebot an Food war mit 70 Ständen riesig, dazu kamen mehrere Bars – auch sorgten das legendäre Riesenrad und weitere Unterhaltungsmöglichkeiten neben den Acts für eine gelungene «Party vom Jahr». Diese dauerte bis tief in die Nacht hinein. Nationale und internationale Künstler brachte das Birrfeld zum Kochen. Den  Start machte der Zücher-Latino-Newcomer Loco Escrito, der mit dem Hit «Punto» ordentlich einheizte. Daran knüpfte Stammgast Baschi an, der seit sieben Jahren immer wieder gerne ans Argovia Fäscht kommt. Auch der Lausanner Bastian Baker und Ex-Factor-Gewinner James Arthur brachten die Herzen der Fans mit  ihren Balladen zum Schmelzen.

  

Sonnenuntergang mit «079» 

Beim romantischen Sonnenuntergang ging das Partyvolk beim Lied «Rotes Kleid» von Lo & Leduc vollends ab. Auch der Best-Swiss-Music-Awards-Song 2018 mit dem Titel «079» riss alle mit. Den krönenden Abschluss des Argovia Fäscht bildeten die beiden Rapper Stress, der trotz seiner heiseren Stimme alles gab, und MoTrip. Die fetzigen Songs brachten das Publikum noch einmal zum Tanzen.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Kommentar erstellen

«Man muss auch Grösseres wagen»

Der Verein «inBrugg» hat jüngst mit einer Plakatkampagne Aufsehen erregt. Nun... Weiterlesen

«Der Abschied fällt nicht leicht»

Aus einer spontanen Ein­gebung wurde ein Herzensprojekt: Der Musiker Beda... Weiterlesen

blog

Saeculum – Ursula Poznanski

Fünf Tage wie im Mittelalter leben – ohne Strom ohne Handy. Da er seine Freizeit... Weiterlesen

region

Klima wurde heiss diskutiert

Zwei nicht traktandierte Anträge aus der Bevölkerung dominierten die... Weiterlesen

region

«Ich muss ein Zeichen setzen»

Am 14. Juni 1991 war der erste Frauenstreik. Damals legten auch in Brugg viele... Weiterlesen