Sponsorenapéro statt Fight Night

Der Boxclub Gebenstorf hat immer wieder Schweizer Meister hervorgebracht. Nun wurde er 50 Jahre alt. Gefeiert wurde aber bescheiden.

Talent Ranja Steinhauer und Profi Egzon Maliqaj an der Jubiläumsparty. (Bild: zVg)

22. September 2021
18:16

Mer hei e Verein

Die Rubrik ist – in Anlehnung an den bekannten Song von Mani Matter – eine Hommage an all die vielen Vereine der Region. Sind auch Sie Mitglied eines tollen Vereins, den wir hier vorstellen dürfen? Schreiben Sie uns an redaktion@effingermedien.ch.

Am 18. Juni 1971 wurde der Box- und Gymnastikclub Gebenstorf von 21 Einheimischen gegründet. 2017 knackte er die Grenze von 100 Mitgliedern. Seit anderthalb Jahren geht die Zahl aber stark zurück. «Corona hat das Amateur­boxen zerstört», bringt es Präsident Pascal Stalder auf den Punkt. Sparring war verboten. Doch für Wettkämpfe genügen Fitness und gute Technik allein nicht, so der Schweizer Meister 2007 im Halbweltergewicht: «Für Boxwettkämpfe braucht es zwingend Kampferfahrung aus dem Sparring. Man muss auf den Gegner reagieren können, von Runde zu Runde die Strategie anpassen.»

Der Verein fördert das Amateur­boxen, auch olympisches Boxen genannt. Dieses geht nur über drei Runden, statt wie bei den Profis über zwölf. Aktuelles Aushängeschild ist Egzon Maliqaj (30), der nun zum Profiboxen gewechselt hat und in den kommenden Monaten einen Profikampf bestreiten soll – sofern es die Pandemie zulässt.

Auch Frauen waren beim Boxclub Gebenstorf schon früh willkommen. 1995 organisierte der Verein den ersten Frauenbox-Wettkampf des Landes, den die spätere Weltmeisterin Christina Nigg für sich entschied. Von den derzeit 74 Mitgliedern sind 20 weiblich. Mit Ranja Steinhauer (26) hat die Boxschule eine talentierte Nachwuchsboxerin in ihren Reihen.

Weitherum bekannt ist die Gebenstorfer Fight Night, die jedes Jahr rund 500 Fans anzieht und damit einer der grössten Anlässe im Schweizer Amateurboxen ist. Darüber hinaus haben die Gebenstorfer Boxer immer wieder innovative Ideen wie das Schach­boxen, bei dem abwechslungsweise geboxt und Schach gespielt wird. Auch in der Gemeinde ist der Verein aktiv und wirkt jedes Jahr am Waldarbeitstag mit. Ehrenamtliche Einsätze leisten die Mitglieder auch bei Bundesfeiern, Gewerbeausstellungen oder wo immer starke Menschen gesucht sind. Einen festen Platz im Jahresprogramm haben der Vereinsausflug und der Skitag.

Ausgerechnet im Jubiläumsjahr  hat Corona nun eine rauschende Party verunmöglicht. Vor einer Woche wurde im Restaurant Frohsinn ein kleiner Apéro unter freiem Himmel durchgeführt.     

boxschule-gebenstorf.ch

War dieser Artikel lesenswert?

Wir setzen uns mit Herzblut und Know-how für gute Geschichten aus Ihrer Region ein. Wenn auch Sie hochwertigen Journalismus schätzen, können Sie uns spontan unterstützen. Wir danken Ihnen – und bleiben gerne für Sie am Ball.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kult-Pärchen geht auf Pilgerreise

Vor fünf Monaten musste Levi Bo seine Pilgerreise in der Türkei abbrechen. Nun… Weiterlesen

Farbtupfer im Prophetenstädtli

Chefin einer Malerfirma, Künstlerin, Sängerin, zweifache Mutter und Grossmutter.… Weiterlesen

region

Wohnen, wo einst die Postkutsche hielt

Hinter der markanten Fassade des unter Ortsbildschutz stehenden… Weiterlesen

region

«Ich passe in dieses Multikulti-Dorf»

Als Schweizer mit Wurzeln in Italien und Ungarn will Mohaya Devay (25) im… Weiterlesen

region

Aktiv durch die Schulferien

Ballsport, Klettern oder doch lieber Leichtathletik? Die Kindersportwochen… Weiterlesen