Startschuss für die «Sunnhalde»

Der offizielle Spatenstich des Bauprojektes für das Alters- und Pflegeheim «Sunnhalde» ging in Untersiggenthal über die Bühne.

Gemeinsam wird angepackt: Politiker und Bau-Verantwortliche beim symbolischen Spatenstich
Gemeinsam wird angepackt: Politiker und Bau-Verantwortliche beim symbolischen Spatenstich (Bild: sbs)

von
Suzana Senn-Benes

30. Mai 2018
09:00

Nach monatelanger Planung eines Bauprojektes erfolgt als erster Schritt der feierliche Akt mit dem Spatenstich. Mit dieser traditionellen Zeremonie wird jeweils ein Grundstein gelegt, um mit der Realisation zu beginnen. Das geschah plangemäss und bei strahlendem Sonnenschein auch im Alters- und Pflegeheim «Sunnhalde». Das Neu- und Umbauprojekt wird im Auftrag des Vereins Alterssiedlung Sunnhalde Turgi-Untersiggenthal vom Totalunternehmen Losinger Marazzi AG entwickelt und realisiert. Beim Startschuss wohnten Kommissionsmitglieder der Sunnhalde, Gemeindemitglieder von Turgi und Untersiggenthal, Vertreter der Ortsbürgergemeinde, Vertreter der Losinger Marazzi AG sowie Fachplaner bei. Ebenso interessiert am Geschehen waren viele Heimbewohner. Schliesslich wird ein neues Kapitel mit dem Konzept begonnen, und eine spannende Bauzeit steht an.

 

Wegweisende Zukunft

Die Präsidentin der Kommission, Silvana Marbach, sprach von Veränderung, vom Wandel und von wegweisender Zukunft mit dem bevorstehenden Bauvorhaben. 1974 entstand das achtgeschossige Haus, galt damals als historisches Werk und war das erste Hochhaus der Gemeinde. 2007 folgte als Erweiterung Haus 2. Mit dem nun neu geplanten Haus 3 wird das Hochhaus zusätzlich mit einem achtstöckigen Anbau ergänzt. Das bestehende Hochhaus wird komplett saniert, sodass insgesamt 52 moderne Pflegezimmer entstehen. Zusätzlich werden in den oberen Etagen beider Häuser, 24 altersgerechte Wohnungen gebaut. Die 28 modernen Pflegezimmer im Gebäude aus dem Jahr 2007 bleiben unverändert. Die Bewohner und deren Besucher dürfen sich freuen, die Caféteria wie auch die Gartenanlage werden zum Erlebnisort. Es wird auf schlichtes Design gesetzt, um der Funktionalität freien Raum zu lassen. Konzipiert wurde es von Otto Partner Architekten AG aus Liestal.  

 

Rücksicht während der Bauphase

Der Architekt Andri Seipel erläuterte die Pläne und meinte zuversichtlich: «Es wird eine Herausforderung, zu bauen, ohne den Betrieb zu stören. Doch werden wir Rücksicht nehmen und bemühen uns, den Bewohnern und dem Personal der ‹Sunnhalde› so gut es geht, entgegenzukommen.» Die Aushubarbeiten beginnen im Juni. Der Bau- und Umbau erstreckt sich insgesamt auf 28 Monate. Eine minutiöse technische Planung ist angesagt, um den Alltag der Heimbewohner und der Mitarbeitenden so wenig wie möglich zu beeinträchtigen. Komfort wie auch Sicherheit sollen grösstmöglichst erhalten bleiben. Momentan herrscht noch Aufbruchstimmung und beschert allen eine spannende, auch wenn mit Staub und Lärm bespickte Zeit. Feierlich soll das neue Alters- und Pflegeheim Ende 2020 eingeweiht werden und bezugsbereit sein.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Kommentar erstellen

Leben am Rande der Gesellschaft

Das Musical «Menschen am Bahnhofplatz» erzählt eine Geschichte aus dem wahren... Weiterlesen

51 Mal «Ausser Haus»

Zwecks Umbau findet die kommende Saison des Kurtheaters «Ausser Haus» statt. Die... Weiterlesen

region

«Wie ein riesiges Bilderbuch»

Ein Wochenende für die Kinder: Für einmal können die Besucher des Gartencenters... Weiterlesen 0 Kommentare

region

«Wichtiger Schritt in die Zukunft»

Nach über 80 Jahren in Turgi und rund eindreiviertel Jahren Bauzeit konnte die... Weiterlesen 0 Kommentare

region

Leben am Rande der Gesellschaft

Das Musical «Menschen am Bahnhofplatz» erzählt eine Geschichte aus dem wahren... Weiterlesen 0 Kommentare