Startschuss für neues Schulhaus

Grosser Tag für Würenlingen: Der Spatenstich für das neue Schulhaus ist erfolgt. Gleichzeitig erhielt es einen Namen: Tannenweg.

Anstich mit dem Bagger für die neuen Bauten der Schulanlage
Anstich mit dem Bagger für die neuen Bauten der Schulanlage (Bild: ce)

von
Claudio Eckmann

02. Mai 2018
10:20

Würenlingen wächst laufend, die Bevölkerungszahl hat in den letzten Jahren um zwanzig Prozent zugenommen, und die Schülerzahl stieg von 480 auf 600. So hat sich Würenlingen zur Erweiterung der Schulanlage 

Weissenstein entschlossen, gleichzeitig werden die verschiedenen Schul­standorte und -klassen neu verteilt. Hinter der Schulanlage Weissenstein entsteht ein neues Schulhaus mit zwei Kindergärten, vier Schulzimmern, einer Aula sowie Räumen für das Schulmanagement. Nebenan, als seprater Bau, wird die Zweifachturnhalle erstellt – insgesamt 23 Millionen Franken investiert Würenlingen, eine stolze Zahl, aber, so sagte Gemeindeammann André Zoppi, die Gemeinde sei gewillt, in die Bildung zu investieren und mit der neuen Turnhalle auch den Vereinen den lang ersehnten zusätzlichen Platz zu gewähren. Man müsse die Vereine unterstützen, ihnen Raum für Weiterentwicklung geben. Es sei schön zu sehen, dass die Gemeindeversammlung diesem Gedankengang gefolgt sei.

Höhepunkt beim Spatenstich war die Enthüllung des zukünftigen Namens des neuen Schulhauses. 185 Schulkinder hatten sich am Namenswettbewerb beteiligt, unter Spannung verlas Schulleiterin Elisabeth Vogt die drei Erstplatzierten: auf Rang 3, einmal genannt, Schulhaus «Linde», auf Rang 2, neunmal genannt, «Halde», und schliesslich der Siegername, fünfmal genannt, «Schulhaus und Turnhalle Tannenweg». Nachdem mit dem Bagger ein Spatenstichloch ausgehoben worden war, versenkte Gemeindeammann Zoppi die goldene Kiste mit allen Namensvorschlägen im Boden, und die 15 erstplatzierten Schulkinder schaufelten das Ganze mit der frischen Erde wieder zu. Architektin Ursina Fausch und Baumeister Markus Birchmeier hofften anschliessend auf einen guten Bauablauf und wünschten sich neben einem gelungenen und nützlichen Schulhausneubau vor allem, dass die Kinder rege den Baufortschritt selber mitverfolgen und dass sich vielleicht so der eine oder die andere für eine Laufbahn als Maurer oder Bauingenieurin entscheiden werde; jedenfalls seien Bauleitung und Unternehmer jederzeit gerne bereit für Besichtigungen und Führungen.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

«Gemeinsam sind wir stark!»

Nach intensiver Vorbereitungsphase war es heute so weit. Die Expo Brugg-Windisch... Weiterlesen

«Utinam melius et fluentius Latine loquar»

Ist Latein noch zeitgemäss? Ja, sagt Reijo Pitkäranta. Seit bald dreissig Jahren... Weiterlesen

region

«Gemeinsam sind wir stark!»

Nach intensiver Vorbereitungsphase war es heute so weit. Die Expo Brugg-Windisch... Weiterlesen 0 Kommentare

blog

Zusammen sind wir Helden – Jeff Zentner

Irgendwann kommt jeder an den Punkt in seinem Leben, an dem er sich entscheiden... Weiterlesen 0 Kommentare

region

Kein liebliches «Kind der Aare»

Er kreierte Kommissar Hunkeler und polarisierte mit seinem «Sennentuntschi». Nun... Weiterlesen 0 Kommentare