Steinebemalen im Trend

Vielerorts sind sie zu finden. Bunt bemalte Steine, die dem Finder Freude bereiten sollen. Auch im Aargau sind die «Stein-Künstler» aktiv.

Aus aktuellem Anlass werden viele Halloween-Steine versteckt
Aus aktuellem Anlass werden viele Halloween-Steine versteckt (Bilder: zVg)

31. Oktober 2019
09:00

Über 33'000 Mitglieder hat die Facebook-Gruppe «CH rocks-Original». Gegründet wurde sie Ende Juni von Evelyn und Stefan Truttmann aus dem Raum Winterthur. Die Mitglieder bemalen Steine und verstecken sie, was man als «Rocken» bezeichnet («rock»: englisch für Stein). Wenn jemand einen Stein findet, kann er oder sie ein Foto in der Gruppe posten und dazu schreiben, ob das Kunstwerk behalten oder wieder versteckt wird. «Das Ziel unserer Facebook-Gruppe ist es, Freude zu verbreiten, losgekoppelt von jeglicher Erwartungshaltung oder finanziellen Interessen», erklärt Stefan Truttmann. 

 

In den Ferien entdeckt

Auf das Hobby des Steinebemalens sind die Truttmanns im Frühling in ihren Ferien in Florida aufmerksam geworden. Bald haben sie selbst begonnen, Steine zu bemalen, und wenig später die Facebook-Gruppe für die Schweiz gegründet. Diese Gruppe ist so erfolgreich, dass sie bei der Administration und Moderation auf die Hilfe von fünf weiteren Administratorinnen angewiesen sind. «Ohne die Unterstützung dieser fünf tollen Frauen, könnten wir das Ganze nicht stemmen», meint Evelyn Truttmann. 

Es macht Spass

Seit Mai hat das Ehepaar über 800 Steine bemalt. «Manchmal spürt man beim Auswildern, dass einem ein Stein besonders ans Herz gewachsen ist. Gewisse lassen sich dann auch gar (noch) nicht loslassen», erzählt Stefan Truttmann. Ein Lieblingsmotiv haben die beiden «CH rocks-Original»-Gründer nicht. «Ein vermeintlich einfacher Stein ist genauso toll wie ein aufwendiger Stein», sagt Evelyn Truttmann. «Der Finder freut sich über jeden Stein, weil er in diesem Moment besonders, unerwartet, einmalig ist und im besten Fall sogar eine treffende Aussage hat.» Aber nicht nur die Finder freuen sich über die Kunstwerke, auch das Bemalen ist ein Spass. So liest man in der Gruppeninformation: «Es ist (fast) kostenlos – es ist einfach – es macht Spass.» Dies bestätigen auch die Beiträge vieler Mitglieder. 

 

Hobby für Jung und Alt

Passende Steine findet man im Wald oder entlang von Flüssen. Erst werden sie mit Acrylfarbe bemalt und anschliessend lackiert. So sind sie vor Wetter und UV-Strahlung geschützt. Weitere hilfreiche Tipps gibt es in der Facebook-Gruppe selbst.

Evelyn und Stefan Truttmann ist es wichtig, dass keine Dekomaterialien auf die Steine geklebt werden, da diese abfallen können, von Tieren gefressen werden und ihnen Schaden zufügen können. Die Steine sind so bunt und vielfältig wie ihre Mitglieder. Jeder ist willkommen. Viele Erwachsene und Kinder haben das «Rocken» zu ihrem Hobby gemacht. Aus aktuellem Anlass ist das Thema «Halloween» mit gruseligen und lustigen Motiven bei den «Stein-Künstlern» sehr beliebt.

War dieser Artikel lesenswert?
1

Kommentare (1)

  • Bruno Leber
    Bruno Leber
    am 28.11.2019
    Ich finde das wunderbar. Bin 62 und habe zwei Steine gefunden . Die Steine sind einzigartig, auch die von den Kindern. Oft haben sie eine grosse Bedeutung machen nachdenklich. Und die Kreativität ist unendlich. Habe im Kanton Glarus auch einen Stein gefunden.

Tod im Februar – Alan Parks

Freunde von Kriminalgeschichten werden Freude an diesem Roman haben. Er zeigt,… Weiterlesen

Keiner liebt Baden so wie er

Sepp Schmid, das Badener Stadtoriginal, hat eine Corona-Erkrankung bezwungen.… Weiterlesen

blog

Tod im Februar – Alan Parks

Freunde von Kriminalgeschichten werden Freude an diesem Roman haben. Er zeigt,… Weiterlesen

region

Auf Tuchfühlung in der Tiefgarage

Der Termin war gut gewählt: Kurz vor der BNO-«Gmeind» besuchte der Ehrendinger… Weiterlesen

region

Cécile Anner reicht Beschwerde gegen Gemeinderat ein

Ende September entzog der Gemeinderat Vizeammann Cécile Anner sämtliche… Weiterlesen