Strichcode, Krake und Grammofon

Am 20. Februar fängt mit der Tagwache das Narrentreiben in Würenlingen an. Die Wagenbauer übertreffen sich einmal mehr mit ihren Sujets. 

André Wenzinger (im Einkaufswagen) und Roger Buschacher von der Fasnachtsgesellschaft besuchen «Keller und Meiers Kinder» während der Arbeiten
André Wenzinger (im Einkaufswagen) und Roger Buschacher von der Fasnachtsgesellschaft besuchen «Keller und Meiers Kinder» während der Arbeiten (Bilder: af)

von
Anna Käthi Fitze

11. Februar 2020
14:00

Schrauben, hämmern, kleistern und nähen – fleissig sind die Wagenbauer seit letztem Herbst am Werk. Die Gruppe Keller und Meiers Kinder hat für die Fasnacht 2020 das Motto «Biiip» gewählt. Ihr Name fällt auch auf dem Programm auf, das in alle Haushalte verteilt wurde: «Biiip» sieht aus wie ein Strichcode, und genau das soll es auch darstellen. Denn im Herbst letzten Jahres feierte der Strichcode seinen 70. Geburtstag. Keller und Meiers Kinder werden die Zuschauer am Umzug abscannen. Gemäss Präsident Patrik Meier wird seine Gruppe am Umzug noch für die eine oder andere zusätzliche Überraschung sorgen.

Doch worin besteht der Zusammenhang zwischen dem Oktopus mit beweglichen Stoffarmen, der auf dem Wagen thront, und einem Strichcode? Die Idee dahinter: Auch mit einem Strichcode werden Daten gesammelt, also wird ein Datenkraken gebaut. Die Umsetzung gestaltet sich jedoch gar nicht so leicht, denn die Platzverhältnisse in der Scheune, wo die Wagenbauer am Werk sind, sind sehr begrenzt. Auf der Seite hat eine Person knapp Platz. 

Auch nach oben hin ist der Platz in der Werkhalle sehr begrenzt, deshalb kann der Kopf des Krakens erst am Tag vor dem Umzug aufgesetzt werden. 

Der höchste Wagen ist über neun Meter hoch!

Am Umzug selber gelten dann keine Höhenbeschränkungen mehr, denn dieser führt weder durch Stadttore noch unter Brücken hindurch. Der höchste Wagen wird dieses Jahr um die neuneinhalb Meter hoch sein. Aber wie André Wenzinger, Präsident der Fasnachtsgesellschaft, gerne betont: «Die Fasnachtswagen sollten nicht nur mit ihrer Höhe überzeugen, sondern auch mit Kreativität und Originalität.» 

Die Dorfbachsörpfler wiederum lassen mit ihrem Wagen in Anlehnung an ein weiteres Jubiläum die «Goldenen Zwanziger» stilgetreu wieder aufleben. Sie haben einen alten Truck in eine riesengrosse Oldtimer-Limousine umgebaut, auf der ein Grammofon und eine Schallplatte platziert werden. Der Tonträger besteht aus einer kreisförmigen Holzplatte mit drei sich drehenden Sitzen darauf. Die schwarz-goldenen Kostüme sind im Charleston-Stil gestaltet.

Der Höhepunkt der Würenlinger Fasnacht ist der grosse Umzug am Sonntag, den 23. Februar, auch wenn eingefleischte Fasnächtler wohl die gesamten fünf Tage als Höhepunkt bezeichnen würden. Tatsache ist jedoch, dass auch die Beizenfasnacht in diesem Dorf eine lange Tradition hat. Die beiden Restaurants Frohsinn und Sternen sind fester Bestandteil der Fasnacht. Hier kann man die Kinderfasnacht, Schnitzelbänke, Bock
abende oder Maskenbälle erleben. 

Mit dem Restaurant Bären, das vor einiger Zeit geschlossen wurde, fiel jedoch der grosse Saal weg. Die Fasnachtsgesellschaft machte das Beste daraus und veranstaltet nun kurzerhand ein Guggentattoo am Samstagabend, bei dem 15 Guggenmusiken auf vier Bühnen aufspielen. Die Bühnen befinden sich auf dem Schulhausplatz, auf dem Gemeindehausplatz, beim Frohsinn und bei der Schatzibar. 

 

Limitierte Gold-Edition der ­Fasnachtsplakette

Die Gemeinde stellt ihren Vorplatz für die Fasnacht zur Verfügung – ein Beweis für den grossen Rückhalt, den die Fasnacht geniesst. Auch die Fasnachtsplakette wird immer gerne bezahlt. Vom Eintrittsgeld geht ein Beitrag an die Wagenbauer. Wer gerne noch etwas mehr beisteuern will, kann eine limitierte Gold-Edition für 40 anstatt 10 Franken erstehen. Auch die Schule nimmt Rücksicht: Die Kinder haben am Fasnachtsmontag frei, wenn der Kinderumzug mit anschliessender Konfettischlacht stattfindet. Im Gegensatz zum grossen Umzug am Sonntag laufen bisher am Kinderumzug mehr Teilnehmer mit als Zuschauer am Strassenrand stehen. Aber vielleicht ändert sich dies ja in diesem Jahr. 

Fasnacht: Donnerstag, 20. Februar, bis Dienstag, 25. Februar
Umzug: Sonntag, 23. Februar, 14 Uhr.
Alles Infos und Termine: www.fages.ch 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

«Angst und Stress schwächen»

Für Hans Hofmann (73) aus Baden ist das Coronavirus laut BAG wegen seines… Weiterlesen

Vier Stimmen aus der Region

Marina, Luca, Arnat und Alexandra konnten bei der TV-Sendung «The Voice of… Weiterlesen

region

Zwei Millionen im Plus

Statt einem budgetierten Gewinn von 317'270 Franken schliesst die Windischer… Weiterlesen

region

«Zäme schaffe mers»

Sie fallen auf, die bunten Regenbogen-Blachen in Fislisbach. Der Aufruf ist… Weiterlesen

blog

Rabenkreisel Wettingen

Malvorlage | Diese Woche war Sven Mathiasen in Wettingen und kreiierte eine… Weiterlesen