Tötungsdelikt am Bruggerberg: Beschuldigter gesteht

Am 5. April 2020 wurde in einer Höhle am Bruggerberg die Leiche eines jungen Mannes aus dem Kanton Zürich gefunden. Am 26. März 2021 nahm die Kantonspolizei einen 22-jährigen Schweizer fest. Dieser hat nun gestanden, das Opfer in der Höhle eingeschlossen und diese zugemauert zu haben.

Am 5. April 2020 wurde ein Toter in einer Höhle am Bruggerberg gefunden. (Bild: Wikipedia)

30. April 2021
09:54

Am 26. März 2021 nahm die Kantonspolizei Aargau im Zusammenhang mit dem Tod des am 5. April 2020 in einer Höhle am Bruggerberg aufgefundenen jungen Mannes aus dem Kanton Zürich einen 22-jährigen Schweizer fest. Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach führt gegen den Beschuldigten eine Strafuntersuchung wegen vorsätzlicher Tötung, eventuell Mord.


Opfer wurde eingeschlossen
Inzwischen, so berichtet die Oberstaatsanwaltschaft des Kantons Aargau, hat der Beschuldigte gestanden, das Opfer am 7. April 2019 in der Höhle eingeschlossen und diese zugeschüttet zu haben. Das von der Staatsanwaltschaft in Auftrag gegebene rechtsmedizinische Gutachten stellte Erfrieren als Todesursache fest, wobei die Beurteilbarkeit aufgrund des Zustands des Leichnams eingeschränkt war. Zum weiteren Aussageverhalten des Beschuldigten und den bisher getätigten Untersuchungshandlungen macht die Staatsanwaltschaft keinerlei Angaben. Hintergrund, Tatablauf und Motiv des Tötungsdelikts sind nach wie vor Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Das Zwangsmassnahmengericht ist dem Antrag der Staatsanwaltschaft gefolgt und hat Untersuchungshaft für die vorläufige Dauer von drei Monaten angeordnet. Für den Beschuldigten gilt weiterhin die Unschuldsvermutung.

 

War dieser Artikel lesenswert?

Wir setzen uns mit Herzblut und Know-how für gute Geschichten aus Ihrer Region ein. Wenn auch Sie hochwertigen Journalismus schätzen, können Sie uns spontan unterstützen. Wir danken Ihnen – und bleiben gerne für Sie am Ball.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Burkhard tritt nicht mehr an – wird erstmals eine Frau höchste Ehrendingerin?

Im Gemeinderat Ehrendingen kündigt sich ein Umbruch an: Gemeindeammann Urs… Weiterlesen

IG will Skatepark mit Pumptrack

Der Skatepark in Würenlos ist «etwas in die Jahre» gekommen. Ein Verein setzt… Weiterlesen

region

Meistersänger im Busch

Kaum ein anderer einheimischer Brutvogel hat einen so variantenreichen und… Weiterlesen 2 Kommentare

region

Schneiden als Instrument

Die Siggenthaler Künstlerin Ursula Rutishauser liebt Papier – und das Geräusch… Weiterlesen

region

Alle Traktanden erneut abgelehnt

Die Abstimmung vom 2. Mai in der katholischen Kirchgemeinde Gebenstorf-Turgi… Weiterlesen