Turgi trifft sich wieder im Park

2011 fand das letzte Parkfest statt. Auf dieses Jahr hin wurde das Dorffest neu lanciert und dauert wieder länger als nur einen Tag.

Wie einst wird das Parkfest im Grünen stattfinden – allerdings mit einem neuen Konzept und in Zusammenarbeit von  mehreren Vereinen
Wie einst wird das Parkfest im Grünen stattfinden – allerdings mit einem neuen Konzept und in Zusammenarbeit von mehreren Vereinen (Bild: zVg)

von
Adrian Vonlanthen

18. Mai 2018
09:00

Wakkerpreis-Fest, 125 Jahre Gemeinde Turgi, Turgi spinnt – die Turgemerinnen und Turgemer wissen, wie man Feste feiert. Nachdem das traditionelle Fest im Dorfpark sieben Jahre pausierte, trifft sich Turgi diesen Sommer wieder im Park. Das OK-Team und die Vereine sind fleissig am Werk, ein neues Parkfest auf die Beine zu stellen. 2016 hatte der damalige Gemeindeammann von Turgi Peter Heiniger die Idee, das Parkfest wieder ins Leben zu rufen. «Am ersten Treffen waren 16 Vereine anwesend. Jüngere und ältere Personen, die dem traditionellen Parkfest wieder leben einhauchen wollten», erinnert sich Peter Daniels, Präsident der Dorfvereinsvereinigung und OK-Präsident des Parkfestes.


Vereinsübergreifende Zusammenarbeit

1985, ein Jahr nach dem 100-Jahr-Jubliläum von Turgi, fand das erste Parkfest statt. Damals war es eine kleine eingeschworene Clique, die das Parkfest anfangs jährlich auf die Beine stellte. Heute verfolgt das OK eine andere Idee. Vereinsübergreifende Zusammenarbeit ist das Stichwort. Diverse Vereine sollen mithelfen, damit sich Turgi und Umgebung im Sommer wieder am Parkfest treffen kann. Viele Mitwirkende ergeben aber auch viele verschiedene Meinungen, was die Ausarbeitung des Festkonzepts anbelangt. Um dieser Herausforderung zu begegnen, hat das OK das Konzept der Standprojekte initiiert.

Mit diesem Konzept soll auch ein Verein, der nicht die Grösse einer Jubla oder eines FC Turgi hat, am Parkfest mitwirken können. Sechs Standprojekte sind für das kommende Parkfest geplant, bei denen die Verantwortlichen ein Essens- und Getränkeangebot sowie eine ausserordentliche Attraktion beitragen. Wollte ein Verein aufgrund seiner Grösse nicht selbst ein Standprojekt übernehmen, konnte er sich mit anderen Vereinen zusammentun. «Für die Organisation eines der Standprojekte arbeitet der Quartierverein Spinnereiareal mit dem Frauenchor und dem Natur- und Vogelschutzverein Turgi zusammen. Es war spannend zu beobachten, wie sich diese Vereine an den Planungstreffen gegenseitig ergänzten», erzählt Guido Bertozzi, Co-Präsident der Initiative BadenWest und ebenfalls OK-Mitglied des Parkfests. Die Neuauflage des Parkfests sei eine Chance für Turgi, was stark motiviere.


Regionale Künstler fördern

Es ginge aber nicht nur darum, die Vereinsgrenzen zu überwinden, sondern auch die Gemeindegrenzen. Das Parkfest sei heute kein Fest mehr von und für Turgi. Das Vereinsleben mache schon lange nicht mehr halt vor der Dorfgrenze. Deshalb sei die Bevölkerung aus den umliegenden Gemeinden auch herzlich eingeladen.

Neben den Standprojekten, die das Parkfest konzeptionell zusammenhalten, hat Vera Wernli, Präsidentin von Kulturgi, auf regionale Künstler gesetzt. Neben «The Bowlerhats» aus Schinznach-Bad wird das Rock-and- Roll-Quartett 4You aus Turgi für Unterhaltung sorgen. Die Gemeinde Turgi und die ABB haben eine gemeinsame Geschichte – aus diesem Grund dürfen die Musikerinnen und Musiker der ABB Big Band am Parkfest nicht fehlen. Auch für junge Familien wollte das OK etwas bieten und engagierte «Hilfssheriff Tom», eine Countryband für Kinder.


Zukunft ist offen

Standprojekte, Live-Bühne, Festinfrastruktur – der Aufwand, um ein Fest wie das Parkfest in Turgi durchzuführen, ist nicht zu unterschätzen. «Es war mit ein Grund, warum wir uns entschieden haben, die Dauer des Parkfestes anstatt wie 2011 einen Tag, wieder auf drei Tage zu verlängern», erklärt Guido Bertozzi.

So oder so braucht es Herzblut und viel Einsatzwillen der Beteiligten, um ein solches Fest auf die Beine zu stellen. Hätte das OK nicht von Beginn weg die Unterstützung der Vereine gespürt, hätte es diese Neuauflage des Parkfestes wohl nicht gegeben. «Es gibt immer wieder Leute, die gerne anpacken», freut sich Guido Bertozzi. Dennoch sei es schwierig, eine Prognose abzugeben, in welcher Regelmässigkeit und in welchem Rahmen das Parkfest in Zukunft stattfinden wird. Das OK sieht es ganz pragmatisch: «Es bringt nichts, sich irgendwelchen Fantasien hinzugeben. Nach dem Fest werden wir Bilanz ziehen», dann werde sich zeigen, wie die Zukunft des Parkfests in Turgi aussieht, fügt Guido Bertozzi an.

 

 

Parkfest Turgi
24. bis 26. August
www.parkfest.ch

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Baden ist. Erstmals farbig!

Kunterbunt ist garantiert: Fünf Kilometer beträgt die Strecke beim Colorrun. Bei... Weiterlesen

Mit «den Winzlingen» im Zelt

Unbedingt positive Zeichen setzen: Das war mitunter die Hauptmotivation der... Weiterlesen

region

Der Storyteller aus Zurzach zu Gast auf dem Schloss

Jürg Steigmeier ist Erzähler. Seine Geschichten basieren auf alten Märchen und... Weiterlesen 0 Kommentare

gemeinde

KW 34 | 2018

Informationen zur Leitbild-Präsentation, zur Einladung zum Waldumgang und zur... Weiterlesen 0 Kommentare

gemeinde

KW 34 | 2018

Informationen zum Abfuhrtag Weiterlesen 0 Kommentare