Waldboden statt Schulbank

Am 7. Juni war Natur- und Umwelttag in Würenlingen. Die Viertklässler waren zu diesem Anlass an vier Posten im Wald unterwegs.

Sonst eher selten, ein Gruppenfoto mit einem Reh
Sonst eher selten, ein Gruppenfoto mit einem Reh (Bilder: af)

von
Anna Käthi Fitze

13. Juni 2018
09:00

Einer davon war, im Bauamt ein Wildbienenhotel zu bauen. Dazu gab es auch Informationen über Wildbienen. Bei einem anderen Posten lernten sie, dass Neophyten fremde Pflanzen sind, die die einheimischen verdrängen. Um die Theorie etwas aufzulockern, wurde anschliessend Kubb gespielt. Bei den Jägern erklärten Karl Burger und Ruedi Peyer kindergerecht und humorvoll, was für Nutztiere und was für Raubtiere im Wald unterwegs sind. Im wohl spektakulärsten Teil ging es darum, zu demonstrieren, wie ein Nachsuchehund die Fährte aufnimmt. Dazu wurde einem Schüler oder einer Schülerin der jeweiligen Gruppe ein mit Wurst gefüllter Strumpf um den Schuh gebunden. Damit legte der Schüler unter Anleitung eine Fährte, die der Hund von Oswald Drack dann aufnahm und verfolgte. Beim vierten Posten waren Lucas Kohler und Samuel Vögeli vom Forstbetrieb. Bei der Ökoausgleichsfläche beim SwissFEL brachten sie den Schülern etwas über Käfer, Vögel und Amphibien bei.

  • Beim Forstwerkhof wurde SwissCube gespielt, bei dem man mit Holzstöcken Holzfiguren umwerfen soll
    Beim Forstwerkhof wurde SwissCube gespielt, bei dem man mit Holzstöcken Holzfiguren umwerfen soll
  • Oswald Drack zeigt und erklärt, wie er mit seiner Hündin eine Fährte aufnimmt
    Oswald Drack zeigt und erklärt, wie er mit seiner Hündin eine Fährte aufnimmt
  • Lucas Kohler vom Forstbetrieb geht mit den Kindern und Lupen auf die Spurensuche nach Käfern
    Lucas Kohler vom Forstbetrieb geht mit den Kindern und Lupen auf die Spurensuche nach Käfern
  • Ruedi Peyer zeigt den Kindern, wie man einen Edelmarder von einem Steinmarder unterscheiden kann
    Ruedi Peyer zeigt den Kindern, wie man einen Edelmarder von einem Steinmarder unterscheiden kann
  • Regula Schneider-Frei zeigt den Schülern, welche Pflanzen Neophyten sind
    Regula Schneider-Frei zeigt den Schülern, welche Pflanzen Neophyten sind

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

«Man muss auch Grösseres wagen»

Der Verein «inBrugg» hat jüngst mit einer Plakatkampagne Aufsehen erregt. Nun... Weiterlesen

«Der Abschied fällt nicht leicht»

Aus einer spontanen Ein­gebung wurde ein Herzensprojekt: Der Musiker Beda... Weiterlesen

blog

Saeculum – Ursula Poznanski

Fünf Tage wie im Mittelalter leben – ohne Strom ohne Handy. Da er seine Freizeit... Weiterlesen

region

Klima wurde heiss diskutiert

Zwei nicht traktandierte Anträge aus der Bevölkerung dominierten die... Weiterlesen

region

«Ich muss ein Zeichen setzen»

Am 14. Juni 1991 war der erste Frauenstreik. Damals legten auch in Brugg viele... Weiterlesen