Webcam-Einöde mit Rosinen

Gross ist die Zahl der im Internet einsehbaren Kameras nicht – aber insbesondere jene von Baustellen sind recht interessant.

Von oben links nach unten rechts: Die Webcam der Gemeinde Untersiggenthal zeigt den Baufortschritt der Zentrums überbauung. Die private Kamera in der Nähe der Steinenbühlstrasse liefert einen Blick in Richtung Südwesten. Eine nicht gewartete Kamera in Untersiggenthal. Die Kamera am Kreisel Markt- hof in Nussbaumen zeigt das Verkehrs aufkommen. (Bild: zVg | Webcams)

13. Oktober 2021
18:57

In uns allen steckt ein kleiner Voyeur. Nicht ungern haben wir uns im Home-Office während der Video-Konferenzen ein Bild von der privaten Wohnsituation der Kollegin, des Kollegen gemacht. Im Internet gibt es eine Vielzahl online verfügbarer Webcams. Meist sind sie touristischer Natur, zeigen ein Alpenpanorama oder schlicht das Wetter, das an einem Ort herrscht. Nebel auf der Rigi? Lassen wir die Bergtour sein. Auch die Verkehrssituation ist ein häufiges Thema der Webcams. Stau vor dem Gotthardtunnel? Bleiben wir besser zu Hause.

Wetter-Cams gibt es in der Region der «Rundschau Nord» auch. Spannender sind jedoch Kameras, mit denen man Arbeitsfortschritte auf Baustellen sehen kann. Eine qualitativ hochstehende Kamera hat die Gemeinde Untersiggenthal im Netz. Mit ihr lassen sich die Bauarbeiten für die Zentrumsüberbauung mitverfolgen. Die Ansicht lässt sich in Topqualität auf Bildschirmgrösse zoomen. Was auffällt, ist, dass sämtliche Strassen im Nebel zu liegen scheinen und man keine Verkehrsbewegungen sieht. Dies ist dem Datenschutz geschuldet.

Erkennt man auf den Bildern keine Personen oder klar erkennbare Hinweise auf bestimmte Personen, gibt es keine datenschutzrechtlichen Bedenken. Dies ist auch für private Webcams zu berücksichtigen, welche es in Siggenthal durchaus gibt – die aber in rechtlich unproblematischer Art die Landschaft zeigen. Man findet sie über Suchmaschinen, wo man rasch auf Webcam-Verzeichnisse stösst. Ein heikleres Terrain zeigt die Webcam am Kreisel beim Markthof in Nussbaumen. Direkt erkennbar ist auch hier niemand – aber rote Autos sind im heutigen Strassenverkehr eher selten. Die Dienststelle des eidgenössischen Datenschutzbeauftragten verzeichnet neben Anfragen von aktiven und potenziellen Webcam-Betreibern immer wieder Beschwerden von Personen, die sich beobachtet fühlen.


Web-Auftritt pflegen
Wie einfach es ist, eine Webcam einzurichten, weiss man spätestens seit der ersten Video-Konferenz. Will man deren Bilder allerdings für alle im Netz zugänglich online stellen, gilt es, die eine oder andere zusätzliche Hürde zunehmen. Das beginnt, in dem man über eine eigene Website verfügen müsste. Und man sollte sich auch überlegen, was man zeigen will. Eine schöne Landschaft ist okay, aber auf die Dauer langweilig. Und wichtig: Man sollte seinen Web-Auftritt auch pflegen. Eine Kamera, welche seit dem letzten grossen Sturm das Unterdach eines Hauses zeigt – in Untersiggenthal so zu sehen –, ist eher peinlich als lustig.

War dieser Artikel lesenswert?

Wir setzen uns mit Herzblut und Know-how für gute Geschichten aus Ihrer Region ein. Wenn auch Sie hochwertigen Journalismus schätzen, können Sie uns spontan unterstützen. Wir danken Ihnen – und bleiben gerne für Sie am Ball.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kult-Pärchen geht auf Pilgerreise

Vor fünf Monaten musste Levi Bo seine Pilgerreise in der Türkei abbrechen. Nun… Weiterlesen

Farbtupfer im Prophetenstädtli

Chefin einer Malerfirma, Künstlerin, Sängerin, zweifache Mutter und Grossmutter.… Weiterlesen

region

Wohnen, wo einst die Postkutsche hielt

Hinter der markanten Fassade des unter Ortsbildschutz stehenden… Weiterlesen

region

«Ich passe in dieses Multikulti-Dorf»

Als Schweizer mit Wurzeln in Italien und Ungarn will Mohaya Devay (25) im… Weiterlesen

region

Aktiv durch die Schulferien

Ballsport, Klettern oder doch lieber Leichtathletik? Die Kindersportwochen… Weiterlesen