Welt der Technik mit allen Sinnen erleben

2018 wurde der Verein «Industriewelt Baden» gegründet. Bei der ersten Generalversammlung stand das Projekt «Alte Schmiede 2020» im Zentrum.

Vereinspräsident Peter Wollschlegel, flankiert von den verabschiedeten Vorstandsmitgliedern Norbert Lang (links) und Michael Ladwing (Bild: pg)

von
Peter Graf

09. April 2019
10:00

Dass der Stadt Baden nicht nur als Bade- und Kurort, sondern auch hinsichtlich der Industrialisierung schon früh eine grosse Bedeutung zukam, ist unbestritten. Um das Industrieerbe von Baden auch der Nachwelt zu erhalten, wurde vor Jahresfrist der Verein «Industriewelt Baden» gegründet. Zur ersten Generalversammlung im Glassaal des «Trafos», wo der Verein Gastrecht geniesst, durfte Präsident Peter Wollschlegel nebst dem ehemaligen ABB CEO Edwin Somm auch zahlreiche Vertreter der lokalen Industrie, der ABB-Technikerschule, der FHNW sowie Behördenvertreter begrüssen. In seinem ersten Jahresbericht stellte Wollschlegel fest, dass sich der Verein hinsichtlich der Zielsetzungen gut entwickele, konnten doch mehr als die Hälfte der knapp vierzig Mitglieder in die Aktivitäten involviert werden. In den vergangenen Monaten wurde die erforderliche Organisation aufgebaut, Datenbanken erstellt und das Finanzwesen vervollständigt. Erfreulicherweise konnte auch eine erste Version der Internetseite aufgeschaltet werden.

  

Vergangenheit wird gegenwärtig

Sowohl der umfassende Jahresbericht als auch die Jahresrechnung, welche positiv abschloss, wurden genehmigt. Nicht ganz unerwartet, standen im Vorstand bereits Ersatzwahlen an. Während Norbert Lang sich mit grossem Engagement in die Aufbereitung der Technik- und Industriegeschichte eingebracht und sein Ausscheiden aus Altersgründen angekündigt hatte, begründete  Michael Ladwig den Rücktritt mit seinem beruflichen Engagement. Für den Verein wird er jedoch weiterhin der Ansprechpartner bei GE sein. Beide wurden mit Dankesworten, Applaus und einem Präsent verabschiedet. Erfreulicherweise konnten die Vakanzen mit Hans Walti (Kommunikation), Christoph Jacobi (Technik und Industrie-Geschichte) sowie Gabriele Gabrielli (Vertreter Industrie) besetzt werden. Als Revisoren stellen sich Urs Maurer und Jean Rosa zur Verfügung. Dem Verein ist nebst dem Erhalt historischer Maschinen und Turbinen der BBC auch die Vermittlung der Geschichte und die zukünftige Entwicklung der Badener Industrie an die Jugendlichen wichtig. Erfreut zeigten sich die Teilnehmenden darüber, dass im ersten Vereinsjahr bereits Einiges realisiert werden konnte. Nebst dem Gleichstrom Generator 1891 von C. Brown und dem BBC Wechselstromgenerator 1912 vom Kraftwerk Beznau kann auch der BBC Trafo 1921, welcher in der Halle 34 hergestellt wurde, in der Trafohalle bestaunt werden. In der Lobby des Hotels Trafo präsentiert sich der Turborotor 1898 von C. Brown.

  

Projekt «Alte Schmiede 2020»

Unter dem Titel «#Zeitsprungindustrie» findet 2020 im Aargau ein Themenjahr statt. Baden wird im OK durch Carol Nater Cartier, Leiterin des Historischen Museum Baden, vertreten die an der GV auch über eine Vielzahl angedachter Projekte informierte. Eines davon findet unter dem Titel «Alte Schmiede 2020» vom 15. August bis 27. September 2020 statt. Peter Wollschlegel bezeichnete es als «Schlüsselprojekt». Durch eine Projektgruppe unter der Führung von Jan-Erik Bertilsson wurde dafür ein Grobkonzept erstellt. Durch den Regierungsrat wurde bereits ein Finanzierungsbeitrag von 200'000 Franken gesprochen. Mittel in ähnlicher Grös­senordnung müssen aber noch beschafft werden. Zeitnah soll auch eine Fundraising-Broschüre bereitgestellt werden. Wollschlegel wies auch darauf hin, dass Unterstützungsbeiträge seitens der Industrie, der Gemeinden und Institutionen willkommen seien.

Bestimmt wird das angedachte Projekt Besucher jeden Alters begeistern. Eine Zeitmaschine erlaubt das Eintauchen ab dem 19. Jahrhundert in eine durch Visionen geprägte Zukunft und lässt die magische Welt der Technik mit allen Sinnen erleben. Interessiert folgten die Anwesenden der Vorstellung des durch Werner Eglin angedachten Projektes am Trafoplatz und entlang der Bruggerstrasse. Dieses würde es dem Verein ermöglichen, weitere interessante Exponate aus den Anfängen der BBC zu präsentieren. Den Abschluss bildete ein durch Hans Walti und Thomas Gysel realisierter Kurzfilm zur Badener Industriegeschichte von gestern bis heute.

www.industrieweltbaden.ch 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Er forscht mit dem Dirigierstab

Raphael Honegger dirigiert für sein Leben gern. Am übernächsten Wochenende misst… Weiterlesen

«Ich muss den Ort spüren»

Die deutsch-schweizerische Schriftstellerin Ina Haller erzählt von ihrem neuen… Weiterlesen

region

Historische Holzbrücke wird saniert

Die Brücke zwischen Wettingen und Neuenhof ist eine der letzten historischen… Weiterlesen

region

Aufrichte vor Weihnachten

Der Centurion-Tower auf dem Campusareal in Windisch strebt der Endhöhe entgegen.… Weiterlesen

region

«Wenn ich dichte, singe ich»

Jan Koneffke und Clemens Umbricht lesen aus ihren Werken, berichten aus ihrer… Weiterlesen