Wieder leichte Umsatzsteigerung

Der konsolidierte Gruppenumsatz erhöhte sich 2018 um zwei Prozent auf 593 Millionen Franken. Künftig heisst der Konzern offiziell Brugg Group AG.

Haben Grund zur Freude, von links: Martin Rigaud (CEO Brugg Pipe Systems in Kleindöttingen), Verwaltungsratspräsident Otto H. Suhner, Stephan Wartmann (CEO Brugg Group) und Stephan Peters (CEO Pipe Systems Division) (Bild: mw)

von
Max Weyermann

15. April 2019
17:45

2014 hatte der Gesamtumsatz der Gruppe noch rund 651 Millionen Franken betragen und blieb in den drei anschliessenden Jahren regelmässig unter 600 Millionen. Nach den 577,6 Millionen Franken von 2017 sorgte nun die erwähnte Erholung für eine gewisse Erleichterung bei den Konzernverantwortlichen. Auch das Wachstum von 5,7 Prozent beim Bestellungseingang auf 611 Millionen Franken ist grundsätzlich positiv zu werten. Um 14 Millionen Franken geringer ist jedoch der auf 22,2 Millionen gesunkene Cashflow. Die Investitionen sind bei 26,2 Millionen Franken mit 1,7 Prozent über dem Vorjahresstand ausgewiesen. Die Schuldenfreiheit trägt in wesentlichem Masse zur Stabilität der Gruppe bei. 

Mit der unmittelbar bevorstehenden Änderung des offiziellen Namens von Kabelwerke Brugg AG Holding auf Brugg Group AG gibt sich der Konzern mit seinen weltweit 51 Firmen einen moderneren «Anstrich», welcher der globalen Tätigkeit sowie der zunehmenden Diversifikation in den diversen industriellen Zweigen besser gerecht werden soll.  2018 beschäftigte die Gruppe weltweit 1878 Mitarbeitende (davon 1145 in der Schweiz); 2017 waren es insgesamt noch 1917 gewesen.

 

Blick auf die Konzerndivisionen

Die Seiltechnik schloss als umsatzstärkste Division mit einem weiteren Umsatzplus um 2,6 Prozent auf 235,7 Millionen Franken ab. Zu diesem Bereich gehören die Business Units Fatzer (Schwerseile, zum Beispiel für Bahnen und Brücken), Brugg Lifting (Seile und Belts für Aufzugssysteme) und Geobrugg (Netze und Barrieren gegen Naturgefahren). 

Die Rohrsysteme verzeichneten mit 18,2 Prozent die höchste Umsatzzunahme auf 158,1 Millionen Franken, und der Auftragseingang stieg um 17 Prozent auf 163 Millionen Franken. Damit zahlten sich in der im Rohrleitungsbereich (hauptsächlich Fernwärme und Energietransport)  angesiedelten Division die in die Schaffung innovativer Produkte getätigten Investitionen auf erfreuliche Weise aus.

Weniger positiv präsentierte sich die Situation in der Prozessleittechnik (Rittmeyer AG), die sich auch 2018 mit der andauernden Stagnation im Schweizer Kraftwerkmarkt konfrontiert sah. Die aktuell stagnierende Entwicklung, Produktion und Installation von Geräten und Anlagen für die Wasser- und Energiewirtschaft wurde teilweise mit dem Ausbau von Dienstleistungsangeboten und Wartungsarbeiten sowie mit Erfolgen der ausländischen Tochtergesellschaften kompensiert. Der Jahresumsatz nahm um 7,2 Prozent auf 60,6 Millionen Franken ab.

Die Division Kabelsysteme litt unter den weltweit existierenden Überkapazitäten im Bereich Energiekabel. Die nach wie vor rückläufigen Umsätze im Export konnten teilweise mit der Fokussierung auf den Schweizer Markt sowie dank neu entwickelten Produkten und Dienstleistungen und mit Industriekabeln, deren Nachfrage weiterhin steigt, ausgeglichen werden. Auch infolge des Verkaufs des Segments Fiber Optic lag der Gesamtumsatz mit 139,5 Millionen Franken um 7,5 Prozent unter jenem des Vorjahres. Zwecks Verbesserung der Ertragslage wurde deshalb im Januar 2019 im Zuge einer Reorganisation eine Reduktion des Personalbestandes am Produktionsstandort Brugg bekanntgegeben. 

Bei der vornehmlich in Brugg und Baar tätigen Division Immobilien stand das 15-geschossige Hochhaus «Centurion Tower» mit Hotel sowie Eigentums- und Mietwohnungen beim FH-Campus Brugg-Windisch im Mittelpunkt. Der Baufortschritt und die Erstellungskosten entwickeln sich dem Vernehmen nach im vorgesehenen Rahmen. Der Bezug des markanten Gebäudes ist auf den Herbst 2020 vorgesehen.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

«Man muss auch Grösseres wagen»

Der Verein «inBrugg» hat jüngst mit einer Plakatkampagne Aufsehen erregt. Nun... Weiterlesen

«Der Abschied fällt nicht leicht»

Aus einer spontanen Ein­gebung wurde ein Herzensprojekt: Der Musiker Beda... Weiterlesen

gemeinde

KW 25 | 2019

Informationen zu den Öffnungszeiten an Fronleichnam, zur Kehrichtabfuhr vom 22.... Weiterlesen

gemeinde

KW 25 | 2019

Informationen zur Mahngebühr Steuern, zur Auszeichnung der Texaid für eine... Weiterlesen

gemeinde

KW 25 | 2019

Informationen zu Ehrendingen aus Social Media, zur Schulwegkampagne «Ich kann... Weiterlesen