Wohnraum statt Gewächshäuser

Auf dem Areal der ehemaligen Gärtnerei «Lägere Blueme + Pflanze» an der Schartenstrasse sollen rund 140 Mietwohnungen ­entstehen.

Jasper Buchmann-Ebbert, Barbara Neff, Bettina Neumann, Carola Anton und Thomas Wölfel vor ihrem Siegermodell (Bild: pg)

11. Mai 2022
18:02

Wo zuletzt die Gewächshäuser der «Lägere Blueme» standen, werden auf dem 14 600 Quadratmeter grossen Areal neue Wohnbauten entstehen. Bis 2026 sollen rund 140 neue Wohnungen auf dem Grundstück realisiert werden. Von August 2021 bis März 2022 haben sechs Planungsteams im Auftrag der Suva als Eigentümerin Ideen und Vorschläge für ein städtebaulich und architektonisch hochwertiges Projekt auf dem Lägere-Areal ­erarbeitet. Das Ziel war, attraktiven Wohnraum zu schaffen, der sich überzeugend in das bestehende Wohnquartier einfügt. Das Beurteilungsgremium bestand aus Fachexperten aus den Disziplinen Architektur, Städtebau und Freiraumplanung sowie Vertretern der Grundeigentümerin. Es empfahl den Beitrag von Neff Neumann Architekten, Zürich, und Anton Landschaften GmbH, Zürich, zur weiteren Bearbeitung.


Vernissage im Tägi
Anlässlich der Vernissage im Limmat­raum des «Tägi» am Mittwoch vergangener Woche bedankte sich Kaspar Lo Presti, der Bereichsleiter Baumanagement der Suva Immobilien, bei den am Studienauftrag beteiligten Teams für die vielfältigen und interessanten Beiträge und bei den Beurteilungsgremien für die gewissenhafte Arbeit. «Als bedeutende Investorin im Bereich Immobilien und als Eigentümerin und Bauherrin von Immobilienprojekten setzt die Suva auf integrale Nachhaltigkeit», so Lo Presti. Die eingereichten Arbeiten waren während zweier Tage für die Bevölkerung zur freien Besichtigung ausgestellt

Der Beitrag der Neff Neumann Architekten AG und der Anton Landschaft GmbH wurde einstimmig zur Weiterbearbeitung empfohlen. Die unterschiedlichen Wohnungstypen lassen vielfältige Nutzungen zu und sind teilweise auch anpassbar an neue, zukünftige Wohnformen. Der Projektentwurf präsentiert sich als wirtschaftlich, ökologisch und sozial nachhaltiger Bebauungsvorschlag. Die sorgfältig entwickelten und durchdachten Freiräume ermöglichen ein attraktives Miteinander von gemeinschaftlichen sowie privaten Aussenräumen. Gewürdigt wurde auch das detailliert ausgearbeitete Bepflanzungs- und Pflegekonzept. Zudem tragen die Belagsmaterialien zu einem besseren Lokalklima bei.


Richtprojekt erstellen
Das Siegerprojekt nimmt die Struktur der ehemaligen Gärtnerei, des umgebenden Siedlungsgefüges und des Landschaftscharakters auf. Abgeleitet von der Felder- und Gewächshausstruktur der ehemaligen Gärtnerei, werden vier Bebauungsfelder definiert und mit unterschiedlichen Gebäudetypologien bespielt. Dabei wird durch die Gliederung der Neubauten eine selbstverständliche Integration der Überbauung in das bestehende Siedlungsmuster erreicht.

In den kommenden Monaten wird die Grundeigentümerin das Projekt mit den Verfassern der Siegerstudie weiterentwickeln und in ein Richt­projekt überführen. Dieses wird die Grundlage für den Gestaltungsplan bilden. Voraussichtlich Mitte 2023 wird es zur öffentlichen Auflage des Gestaltungsplans kommen. «Mit der Rechtskraft des Gestaltungsplans und der Baubewilligung ist frühestens im Frühsommer 2024 zu rechnen. Bis dahin wird der Blumenladen an der Schartenstrasse geöffnet bleiben», sagt Lo Presti. Die Fertigstellung der Gesamtüberbauung ist frühestens per Ende 2026 vorgesehen.

War dieser Artikel lesenswert?

Wir setzen uns mit Herzblut und Know-how für gute Geschichten aus Ihrer Region ein. Wenn auch Sie hochwertigen Journalismus schätzen, können Sie uns spontan unterstützen. Wir danken Ihnen – und bleiben gerne für Sie am Ball.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Neustart auf Schloss Schartenfels

Nach den Betriebsferien ist das Restaurant hoch über Wettingen wieder geöffnet –… Weiterlesen

Spektakuläre Suche bei Nacht

Über ein Dutzend Einsatzkräfte suchten am späten Montag die Aare nach einem Mann… Weiterlesen

region

Mutig und aktiv in die Zukunft gehen

Mit einer neuen Vision 2040 startet der Gemeinderat in die Amtsperiode 2022–25.… Weiterlesen

region

Wohnraum statt Gewächshäuser

Auf dem Areal der ehemaligen Gärtnerei «Lägere Blueme + Pflanze» an der… Weiterlesen

region

Ein ganzes Schulhaus im Zirkusfieber

Nach dem grossartigen Erfolg vor vier Jahren veranstaltete die Primarschule… Weiterlesen