Würenlos goes ’68

Der Kulturkreis Würenlos feiert den Auftakt zu seiner 50. Saison. Die Bevölkerung erwartet eine Zeitreise zurück ins legendäre Jahr 1968.

Die Band Les Sauterelles nimmt die Bevölkerung auf eine musikalisch Reise ins Jahr 1968 mit
Die Band Les Sauterelles nimmt die Bevölkerung auf eine musikalisch Reise ins Jahr 1968 mit (Bild: zVg)

von
Isabel Steiner Peterhans

03. August 2018
09:00

Während in den 68er-Jahren die Weltgeschichte etwas aus den Fugen geriet, ging es im beschaulichen Würenlos mit seinen gerademal 2500 Bewohnern ereignisarmer zu und her. «Abseits dieser Studenten- und Bürgerrechtsbewegung schlossen sich ein paar Kulturinteressierte zusammen und gründeten im Herbst 1968 den Kulturkreis Würenlos», freut sich Roman Würsch, heutiger Vereinspräsident, schmunzelnd. 50 Jahre ist das her. Grund genug, zu feiern. Wer weiss, vielleicht schwirrt dieser globale Spirit des Aufbruchs und seiner doch ziemlich erheblichen Wirkung in der Kunst-, Mode-, Pop- und Rockmusikszene immer noch etwas latent mit im Kulturkreis-Gremium. Die Kulturverantwortlichen haben sich jedenfalls entschlossen, das 50-Jahr-Jubiläum gleich unter dieses Motto zu stellen. Deshalb feiert der Kulturkreis, zusammen mit der Bevölkerung, am 10./11. August 2018 mit «Würenlos goes ’68» ein Jubiläumsfest. «Durchaus möglich also, dass ‹Flashbacks› bei den Besuchern plötzlich entstehen und Parallelen gezogen werden – aber ohne Krawalle», witzelt Würsch, «denn einige junge Würenloser von damals werden in Interviews erzählen, wie sie 1968 in Erinnerung haben.»

 

Auftakt in die 50. Saison

Am Freitagabend um 18 Uhr starten die Jubiläumsfeierlichkeiten an der Mühlegasse mit einer eindrücklichen Open-Air-Ausstellung von Richard Benzoni. Der Würenloser Maler und Grafiker ist «zänt ume bekannt» und freut sich, seine Werke zu präsentieren. Hauptact des Events ist garantiert «Hexen» mit Knuth und Tucek. Sehenswert sicher auch die Ausstellung «Würenlos, die Schweiz und die Welt» oder auch die History-Show mit Albert Freuler und Harald Völker. Tags darauf lädt der Kulturkreis die Bevölkerung zu einem kunterbunten Kulturnachmittag zur Zentrumsscheune (hinter der Post) ein. Ganz getreu dem Motto überrascht Elvis (Elvis Hitsch Bernhard) mit seinem «Comeback Special 1968» und schwingt aktiv, sicher sehr zum Gefallen der weiblichen Besucher, die Hüften. Aber nicht nur das. Wer ganz mutig ist, darf sich auch gleich einen haarigen «Pilzkopf» schneiden oder sich eine typische Hocksteckfrisuren von damals im «68er-Hairstudio» machen lassen. Auch die Kids können sich aktiv einbringen, sei es mittel einer Zirkusshow oder gar eines Aufritts auf einer Open Stage. Jubiläumshöhepunkt ist aber sicher das Open-Air-Konzert von «Les Sauterelles».

 

Kultur für alle

Der aktive Kulturkreis hat sich in den 50 Jahren einen festen Platz im Dorfleben erschaffen. Als Haupttätigkeit werden jährlich rund ein Dutzend breit gefächerter Veranstaltungen organisiert. Schauspiele, Konzerte, Lesungen, Kabarett/Comedy, Filme gehören ebenso dazu wie persönliche Begegnungen mit interessanten Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. 500 Anlässe sind es bereits in all den Jahren. Seit einiger Zeit bemüht sich der Kulturkreis überdies, mit entsprechenden Veranstaltungen die Bevölkerung für Fragen der Siedlungsentwicklung und des Ortsbildschutzes zu sensibilisieren. Zudem ist der Kulturkreis Mitherausgeber der alle vier Jahre erscheinenden «Würenloser Blätter». Für Programm und Betrieb des Kulturkreises ist ein kleines Team ehrenamtlich Mitarbeitender verantwortlich. Der Kulturkreis ist also eine private Institution und – anders als viele lokale Kulturveranstalter – keine Kommission der Gemeinde. 

www.kulturwuerenlos.ch 

Kommentare (2)

  1. Isabel Steiner Peterhans
    Isabel Steiner Peterhans am 06.08.2018
    Grüzi Herr Höller
    Schön, dass Sie den Artikel gelesen haben und sich sogar die Mühe nehmen, einen Kommentar zu hinterlassen. So mögen wir unsere Leser !
    Mit "zänt" wollte ich eigentlich aussagen: "zentume" , was soviel bedeuten soll wie "im Zentrum" oder "überall". Beabsichtigt war eigentlich zu erwähnen, dass der Würenloser Künstler Richard Benzoni eben weit über die Grenzen und das "Zentrum Würenlos" bekannt ist … ist also schlicht und ergreifend mein Tippfehler gewesen. Sorry - und danke für's darauf aufmerksam machen … Toll.
    Antworten

    Neue Antwort auf Kommentar schreiben

  2. Walter Höller
    Walter Höller am 04.08.2018
    Kann mir einer erklären wie das zänt entstaden ist? Die Bedeutung geht ja aus dem Satz hervor "zänt ume bekannt"
    rundherum bekannt.
    Besten Dank
    Antworten

    Neue Antwort auf Kommentar schreiben

Villa Boveri gewinnt Award

Mit 20 anderen Locations der Schweiz wurde die Villa Boveri in Baden... Weiterlesen

«Lädelisterben» geht weiter

Mit Karl Bergers Maxi schliesst im Westquartier der letzte richtige... Weiterlesen

region

Ein grosser Tag für Dampflok Lukas

Die Saison der Schinznacher Baumschulbahn ging erfolgreich zu Ende. Zum... Weiterlesen 0 Kommentare

region

Vom Dorf- zum Quartierverein

Der Verein für euses Dorf Umiken konnte sein 40-jähriges Bestehen feiern. Am 24.... Weiterlesen 0 Kommentare

region

Zwei Baustellen in Hausen

Hausen hat momentan zwei Baustellen: eine grosse, die neue Doppel-Mehrzweckhalle... Weiterlesen 0 Kommentare