«Centurion Tower» auf Eis gelegt

Der KV-Abteilung, Bestandteil des Berufs- und Weiterbildungszentrums (BWZ) in Brugg, droht die Schliessung. Als Konsequenz wird das Projekt «Centurion Tower» vorläufig auf Eis gelegt.

Der Tower als zukünftiges Ausrufezeichen
Der Tower als zukünftiges Ausrufezeichen (Bild: zVg)

von
Jürg Wyss

13. Mai 2016
20:20

Dass sich die Hotelsituation in der Region Brugg nicht eben komfortabel präsentiert, ist eine Tatsache. Die Bettenzahl ist dürftig, in Sachen Komfort das Angebot solid, mehr aber auch nicht. Vor diesem Hintergrund ist es verständlich, dass die Realisierung des Projekts «Tower» in Brugg und Umgebung Hoffnung weckte. Denn das 15-stöckige Gebäude sieht neben Wohnungen auch einen Hotelbetrieb der gehobenen Mittelklasse vor.


Raumkonzept des Kantons verzögert Projekt

Ein Hotel, das den Ansprüchen der oben skizzierten Klientel gerecht wird. «Im Moment denken wir in erster Linie an ein Businesshotel, im Zusammenspiel mit dem Campus und dem Campussaal auch an ein Konferenzhotel», liess sich Rolf Kasper von der Kasper Holding AG – er zeigte sich an einem Betrieb des Hotels interessiert – im vergangenen Februar in einem Interview mit «e-journal.ch» verlauten. Diesem Ansinnen hat der regierungsrätliche Entscheid mit den Reformvorschlägen für die Berufs- und Mittelschullandschaft vorerst einen Strich durch die Rechnung gemacht.

«Das zur Diskussion stehende neue Raumkonzept des Kantons für die Ausbildungsstandorte, in welchem unter anderem auch vorgesehen ist, dass das BWZ Brugg die KV-Abteilung an einen anderen Standort verliert, hat auch Konsequenzen für die Brugg Immobilien AG», hält deren Geschäftsführer Rolf Henggeler in einer Mitteilung fest. Die Brugg Immobilien AG (BIAG) ist Besitzerin des sogenannten Flex-Gebäudes, in welchem heute das BWZ eingemietet ist und dort das Berufs- und Weiterbildungszentrum mit Erfolg betreibt.


Centurion Tower wäre ein Gewinn

Das von der BIAG projektierte und geplante Projekt «Centurion Tower» in Campus-Nähe, welches Eigentumswohnungen, Mietwohnungen, eventuell Büroräume und ein Hotel umfasst, befindet sich heute im Stadium der Baueingabe, informiert Henggeler.

«Aufgrund der nun unsicheren Ausgangslage mit möglichen Gebäudeleerständen – der abschliessende Entscheid des Grossen Rats liegt noch nicht vor – sind die Arbeiten für das Projekt Centurion Tower jetzt unterbrochen worden, bis der Entscheid des Grossrats vorliegt», sagt Henggeler. «Sind alle Fakten definitiv bekannt, muss das Projekt neu beurteilt und auf deren Nutzung und Wirtschaftlichkeit überprüft werden.» Für Henggeler steht fest: «Für den Standort Brugg-Windisch wäre der Centurion Tower ein Gewinn in jeder Beziehung.»


Verzögerung ist unumgänglich

Auch wenn das Projekt nun vorerst auf Eis gelegt wird, seien die Projektverantwortlichen zuversichtlich, «das geplante Gebäude doch noch realisieren zu können – jetzt allerdings mit einigen Monaten Verzögerung.» 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!
Unternehmen

«Centurion Tower» kommt definitiv

Im geplanten 15-stöckigen Hochhaus neben dem Campus soll neben Miet- und... Weiterlesen Kommentare

Unternehmen

Nomen est omen – amen!

Wissen Sie noch, wie es war, als Sie einen Namen für den Nachwuchs suchen... Weiterlesen Kommentare

Unternehmen

«Kommen Sie nach Brugg!»

Die Kasper Holding AG ist eine Gesellschaft die sich in den Bereichen... Weiterlesen Kommentare

Unternehmen

So gehts weiter mit dem Tower

Kommt er, der Tower? Oder kommt er doch nicht? Und wenn ja – wann ist es so... Weiterlesen Kommentare

region

Auch mit 80 noch fit und munter

Der Blauring Kirchdorf wurde jüngst achtzig Jahre alt. Die fünf Grundsätze «den... Weiterlesen 0 Kommentare

region

Die Vielfalt der Genetik

In der Umwelt Arena Schweiz in Spreitenbach wurde eine neue Ausstellung... Weiterlesen 0 Kommentare

boulevard

Kunst präsentiert sich im Duett

Remy Schärer und Simon Sidler verbindet eine tiefe Freundschaft. Nun machen die... Weiterlesen 0 Kommentare