Ueli Siegrist, Chauffeur bei Samuel Amsler AG

Wie kommt ein gewaltiges Pistenfahrzeug aus dem Schweizer Mittelland hinauf nach Zermatt? – Mit einem Spezialtransport der Firma Samuel Amsler AG. Mit dem erfahrenen Allrounder Ueli Siegrist am Steuer.

Der Schild wird abgeladen
Der Schild wird abgeladen (Bilder: zVg)

von
Peter Belart

20. Dezember 2015
05:23

Ein kräftiger, aufgestellter Mann mit Wuschelkopf und imposantem Schnauz. 50 Jahre alt. Er wirkt wie 50 Jahre jung. Mit einem gewinnenden Lächeln. «Ja gern, einen normalen Kaffee.» Unkompliziert, direkt, offen. Zu dem hast du gleich Vertrauen. Der kann das. Der weiss, wies geht. Mitte Dezember 2015 hat er eine ungewöhnliche Fahrt gemacht.

Dort gabs einen weiteren Zwischenhalt?

Genau. Die speziellen Strassenverhältnisse verbieten eine Weiterfahrt mit Anhänger. Ich musste den Kran-Teil auf einen Solo-Camion der Bahn umladen. Meinen Anhänger parkierte ich. Er wartete in Randa geduldig, bis ich ihn wieder abholte.

 

Weiter?

Am Dorfrand von Zermatt wartete ich auf die Polizeieskorte. Eine solche muss man bestellen, denn erstens ist Zermatt verkehrsfrei, und zweitens geleitet sie solche Schwertransporte immer bis zu ihrem Zielort. Während der Wartezeit montierte ich die Schneeketten. Und dann gings los. Insgesamt bildeten wir mit den Fahrzeugen einer andern Firma und der Polizei einen Konvoy. Das hat richtig Spass gemacht. Die Menschen – Touristen und Einheimische – bildeten ein Spalier; viele fotografierten.

 

Gab es keine Probleme?

Doch, doch. Zwei Stellen erwiesen sich als besonders schwierig. Die eine war eine ziemlich enge Brücke und kurz davor eine relativ enge Kurve. Da musste ich mit grösster Sorgfalt manövrieren. Es ging um Zentimeter. Und die andere war eine Unterführung, die ebenfalls kaum Spielraum bot. Ich musste sogar den Lastwagen absenken!

 

Wann hast du das Ziel erreicht?

Etwa um 9 Uhr war ich beim Dorfrand von Zermatt. Eine halbe Stunde später dann am Ziel, nämlich an der Mittelstation beim Zermatter Weiler Furi 1867 m ü. M. Wir begannen sofort mit dem Entladen und der Montage des Pistenbullys. Das dauerte ungefähr drei Stunden. Ich blieb auch nach dem Abladen vor Ort und half den Spezialisten bei der Montage. Man schleicht sich da nicht einfach davon. Das Ganze ist Teamarbeit!

 

Kannst du noch etwas zum Gewicht des Pistenbullys sagen?

Er wog alles in allem etwa 13.5 Tonnen. Zusammen mit meinem Lastwagen von 23.5 Tonnen gibt das ein ganz schönes Gesamtgewicht. Der Pistenbully stellt in dieser Ausführung übrigens einen Wert von 500’000 Franken dar!

 

Was bedeutet ein solch exklusiver Transport für dich?

Die Fahrt selber ist für mich nicht etwas Besonderes; ich habe schon viele derartige Transporte gemacht. Das Spezielle ist halt diese tolle Umgebung. Das Matterhorn ...

  • Die Unterführung ist extrem knapp bemessen
    Die Unterführung ist extrem knapp bemessen
  • Fahrt über ein kleines Brücklein
    Fahrt über ein kleines Brücklein
  • In Zermatt
    In Zermatt
  • Noch eine schmale Brücke
    Noch eine schmale Brücke
  • Und noch eine schmale Brücke
    Und noch eine schmale Brücke
  • Unter der Seilbahn durch
    Unter der Seilbahn durch
  • Das Ziel ist erreicht. Ueli Siegrist beginnt mit dem Abladen
    Das Ziel ist erreicht. Ueli Siegrist beginnt mit dem Abladen
  • Der Schild wird abgeladen
    Der Schild wird abgeladen (Bilder: zVg)
  • Jetzt sind die Raupen an der Reihe
    Jetzt sind die Raupen an der Reihe
  • Das Fahrzeug wird angehängt ...
    Das Fahrzeug wird angehängt ...
  • ... und abgeladen
    ... und abgeladen
  • Alles ist fertig montiert
    Alles ist fertig montiert

Ueli, wie lautete dein Auftrag?

Ich musste ein Pistenfahrzeug oder Pistenbully der neusten Generation samt Kran und Teleskoparm nach Zermatt transportieren.

 

Wo hat deine Fahrt begonnen?

Gestartet bin ich in unserer Schinznacher Basis, und zwar mit dem neuen Lastwagen der schwedischen Marke Scania. Samt Anhänger.

 

Hast du denn alles am Vortag schon verladen und transportbereit gesichert?

Nein, ich bin leer losgefahren. In Möriken habe ich bei der Firma Kässbohrer einen ersten Halt gemacht und den Schild und die Fräse des Pistenbullys aufgeladen.

 

Also noch ohne das eigentliche Fahrzeug?

Dieses musste ich in einer Spezialfirma in Zollikofen BE abholen. Dort hat man ihm nämlich einen Kran aufmontiert. Üblicherweise haben die Pistenfahrzeuge von Kässbohrer zu Sicherungszwecken eine Seilwinde. Stattdessen wollte der Auftraggeber einen Kran.

 

Wofür denn das?

Es geht zum Beispiel um Reparaturarbeiten an Seilbahnmasten. Oder um Rettungseinsätze, wenn eine Gondelbahn stehen bleibt. Übrigens ist dieses Fahrzeug das erste seiner Art in der Schweiz. Man kann es leicht mit einem Korb und mit Teleskopelementen ausrüsten, wodurch der Wirkungskreis erweitert wird. Natürlich dauerten der Verlad und die Sicherung aller Einzelteile samt dem Fahrzeug eine ganze Weile. Ich übernachtete und fuhr am andern Morgen zeitig nach Randa, neun Kilometer vor Zermatt.

Chauffeur Ueli Siegrist
Chauffeur Ueli Siegrist

Kommentare (3)

  1. Angi
    Angi am 18.02.2016
    Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Artikel über die Firma Samuel Amsler. Spannende Geschichten!
    Antworten

    Neue Antwort auf Kommentar schreiben

  2. Päscu
    Päscu am 06.02.2016
    E ganze guete Bricht, schön dä Ueli mit sim Neue Wage i sonere Umgäbig im Isatz gseh.
    Witer so u im Ueli na me so schöni Ufträg.
    Antworten

    Neue Antwort auf Kommentar schreiben

  3. Silvia
    Silvia am 05.02.2016
    Sehr intressant! Schade das man nicht mehr über solche Tätigkeiten erfährt. Das lesen hat Spass gemacht.
    Antworten

    Neue Antwort auf Kommentar schreiben

Unternehmen

Kapitäne der Landstrasse

Es sind Bilder, die die Sehnsucht wecken: tiefblaues Wasser, weiss stiebende... Weiterlesen Kommentare

Unternehmen

Der neue Bözbergtunnel – gebaut mit Schinznacher Beton

Von der Strasse auf die Schiene: Dies ist das Hauptziel der schweizerischen... Weiterlesen Kommentare

Unternehmen

Intelligente Transporte für die Bildung

Wenn die Samuel Amsler AG Betonelemente von der Element AG in Veltheim mit dem... Weiterlesen Kommentare

Unternehmen

Unterwegs für Ariane

Dass unsere Region ganz direkt etwas mit der Raumfahrt zu tun hat, wissen nur... Weiterlesen Kommentare

Unternehmen

Ein Blick in die Chronik der Samuel Amsler AG

Die Kurzgeschichte eines Schinznacher Unternehmens, das seit 1920 Transporte... Weiterlesen Kommentare

region

Landschaftsgärtner investieren 2,9 Mio.

An einer ausserordentlichen GV der Regionalsektion JardinSuisse Aargau fiel der... Weiterlesen

region

Von Bözen bis Neuenhof: Sänger vereinigt

Der Bezirksgesangsverein Brugg wurde aufgelöst. Er fusioniert mit demjenigen von... Weiterlesen

region

Von Höhenflügen und Abstürzen

Im Proberaum von «Flamencos en route» fand die erste Begegnung von Choreograf... Weiterlesen